Erneut Ärger mit DHL in Vellmar

Bearbeitungsstatus: Die DHL-Sendungsverfolgung ermöglicht es Kunden, ihre Lieferung im Auge zu behalten. Repro:  Shuhaiber

Vellmar. Seit Wochen häufen sich die Beschwerden in Vellmar und Kassel über den schlechten Service des DHL-Paketdienstes: Sendungen kommen nicht an, Kunden werden nicht benachrichtigt - und die DHL verspricht jedes Mal Besserung.

Silke und Marc Scharf aus Espenau mussten indes auch ihre Erfahrungen mit dem Dienstleister sammeln. Am vergangenen Samstag war ein DHL-Zusteller an ihrem Friseursalon an der Triftstraße in Niedervellmar vorbeigefahren, ohne das von ihnen erwartete Paket auszuliefern. „Wir hatten die Sendung extra in den Laden bestellt, weil wir die Ware dringend brauchten“, berichtet Marc Scharf.

Das Verhalten des Zustellers verärgerte das Ehepaar daher umso mehr. „Wir haben vor unserem Geschäft gestanden, als der DHL-Fahrer an uns vorbeifuhr“, erinnern sie sich. Der Zusteller sei am Samstagvormittag um 10.56 Uhr in die Triftstraße eingebogen und habe zunächst das Tempo gedrosselt, sei aber nach einem kurzen Blickkontakt weitergefahren. „Wir haben uns zunächst nichts dabei gedacht und sind davon ausgegangen, dass der Fahrer wendet und zurückkommt.“

Doch dem war nicht so. Die Scharfs überprüften daraufhin die Sendungsverfolgung im Internet, die jede Sendung im Blick behält und die DHL-Kunden über den aktuellen Status der Sendung informiert. „Darin stand, dass ein zweiter Zustellungsversuch erfolgen soll“, berichten die Scharfs, die unverzüglich die DHL-Kundenhotline anriefen: „Nach 25 Minuten in der Warteschleife konnte dort nur eine Beschwerde entgegengenommen werden, da man den Fahrer im Fahrzeug nicht erreichen könne.“

Nach Angaben von Unternehmenssprecher Thomas Kutsch, der den Vorfall nach HNA-Anfrage recherchiert hatte, handelte es sich bei der nicht erfolgten Zustellung um einen menschlichen Fehler. Der Fahrer sei unachtsam gewesen. Da es sich um eine Lieferung an einen Betrieb handelte, sei der Fahrer davon ausgegangen, dass das Geschäft samstags nicht geöffnet sei. Sowohl der DHL-Fahrer als auch das Unternehmen bitten ihren Kunden, diesen Fehler sowie die viel zu lange Wartezeit in der Warteschleife in der Kunden-Hotline zu entschuldigen.

Lesen Sie auch: 

- DHL in Vellmar: Nicht alle Päckchen kommen an

- Nach Pannenserie in der Region: DHL stellt 20 neue Paketboten ein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.