Ermittlungen zur Ursache laufen 

SSC Vellmar: Gerätehaus auf der Beachanlage abgebrannt

+
Abgebrannt: Von der Hütte auf der Beachanlage des SSC Vellmar ist nichts mehr übrig geblieben. 

Vellmar. Auf der Beachanlage des SSC Vellmar hat es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gebrannt. Dabei wurde eine Hütte, in der die Gerätschaften des SSC lagerten, zerstört.

Auch Büsche und Sträucher im benachbarten Freibad und auf der Anlage des OSC Vellmar wurden stark beschädigt, ebenso ein Zaun der Stadt Vellmar, der hinter der Hütte steht. Zudem ist eine Wasserleitung geplatzt, die vom Freibad zur Hütte verlegt war.

Wann genau das Feuer ausbrach, ist bislang unklar. Fußballspieler hatten erst am Donnerstagvormittag beim Training auf dem Platz des OSC Vellmar brennendes Gebüsch entdeckt und gegen 11.20 Uhr die Feuerwehr alarmiert. 

Die rückte laut stellvertretendem Stadtbrandinspektor Johannes Zelmer mit 17 Einsatzkräften, zwei Löschwagen und einem Einsatzwagen an und bemerkte eine deutliche Rauchentwicklung im Bereich der Eisstockbahn sowie die abgebrannte Hütte erst nach der Ankunft.

Den entstandenen Schaden schätzt der Vorsitzende des SSC Vellmar, Rolf Danuschewske, auf etwa 7000 bis 8000 Euro. „Alles, was wir in der Hütte gelagert hatten, ist verbrannt. Unter anderem sind alle Netze, Bälle und ein Rasenmäher zerstört worden“, berichtet Danuschewske.

Die Hütte hatte erst im Herbst ein neues Dach und einen neuen Anstrich bekommen. Versichert war sie nicht. „Es gibt keine Versicherung, die so eine Hütte aufnimmt“, sagt Danuschewske. Eine Kiste Bier, die in dem Häuschen gelagert worden sei, habe nach dem Brand vor der Hütte gestanden. 

Danuschewske geht daher davon aus, dass Unbekannte die Hütte aufgebrochen haben, um dort ein bisschen zu feiern. „Dabei muss dann, wie auch immer, das Feuer entstanden sein“. Die Polizei hat die Bierkiste mitgenommen, um sie auf Spuren zu überprüfen. Sie ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Laut Sprecher Matthias Mänz werde derzeit geprüft, ob sich vor dem Brand Vereinsmitglieder oder Unbekannte an der Hütte aufgehalten hätten. Auch werde geprüft, ob die Hütte aufgebrochen worden sei und sich somit der Verdacht des besonders schweren Diebstahls bestätige. 

Die Polizei schließe weder aus, dass das Feuer entstanden sei, weil an der Hütte gegrillt worden sei, noch, dass es absichtlich gelegt wurde. „Alles Weitere müssen die Ermittlungen ergeben“, so Mänz.

Dass es Mitglieder des SSC waren, die an der Hütte gegrillt haben und den Brand verursacht haben, schließt Danuschewske aus. „Beachanlage und Grill waren unbenutzt“, so der Vereinsvorsitzende. „Wenn unsere Leute da gewesen wären, hätten sie gebeacht und anschließend gegrillt“, ist er sich sicher. 

Danuschewske hofft nun, dass trotz des Brandes ab kommender Woche wieder Beachvolleyball auf der Anlage des SSC gespielt werden kann. „Schließlich beginnt jetzt gerade die Saison“. Neue Netze hat der Vereinsvorsitzende bereits bestellt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.