22-jähriges Opfer noch im Krankenhaus

Netto-Markt in Vellmar nach drittem Überfall ab sofort bewacht

+
Tatort Parkplatz: Vor dem Netto-Markt an der Harleshäuser Straße in Vellmar ist am Montagabend eine Frau von einem unbekannten Mann mit einer Gasdruckpistole angeschossen worden.

Vellmar. Schon wieder ist der Netto-Markt in Vellmar Schauplatz eines Verbrechens geworden. Die Schüsse am Montagabend auf eine Mitarbeiterin waren nach den Überfällen vor einer Woche und im Mai bereits der dritte Vorfall in diesem Jahr.

Um die Kunden und zehn Mitarbeiter künftig besser zu schützen, will die Supermarktkette ab Mittwoch einen Sicherheitsdienst einsetzen. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Bayern am Montag auf HNA-Anfrage mit.

Die 22-jährige Angestellte, die kurz vor Ladenschluss auf dem Parkplatz plötzlich von einem maskierten Mann angegriffen und zwei Mal mit einer Gasdruckpistole angeschossen worden war, wird derweil noch im Krankenhaus behandelt.

Ihr gehe es mittlerweile den Umständen entsprechend gut, teilte eine Netto-Sprecherin mit. Bis sie sich vollständig erholt habe, sei die Frau, die bei Netto ausgebildet wurde und seit vier Jahren dort arbeitet, freigestellt.

Sie erlitt nach Polizeiangaben einen Bluterguss am Bein und eine Verletzung am Unterarm. Vor allem psychisch setze ihr der Überfall noch zu, sagte Polizeisprecher Torsten Werner.

Täter drohen fünf Jahre Haft

Der Täter, den die junge Frau mit einem Besen in die Flucht geschlagen hatte, ist weiterhin auf der Flucht. „Wir ermitteln wegen vollendeter gefährlicher Körperverletzung und versuchten schweren Raubes“, sagte Werner. Dem Täter drohe eine Strafe „nicht unter fünf Jahren“.

Ob es sich bei dem gesuchten Mann um denselben Täter handelt, der bereits vor einer Woche den Markt an der Harleshäuser Straße überfallen und Geld erbeutet hatte, „darüber haben wir keine konkreten Hinweise, können das aber auch nicht ausschließen“, sagte Polizeisprecher Werner. Der Täter sei jedenfalls noch nicht gefasst.

Laut Polizei ist der Täter von Montagabend etwa 1,80 Meter groß, hat eine normale Statur, trug eine schwarze Sturmhaube, eine weitgeschnittene, dunkelbraune Jacke und eine schwarze Hose. Zudem trug er dunkle Sportschuhe mit grünen oder gelben Streifen an der Seite. Der Täter war mit einer schwarzen Druckluftpistole bewaffnet und hatte einen weißen Beutel dabei.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561-9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.