Edeka-Inhaber starb an Herzinfarkt

Vellmar: 400 Trauergäste nahmen Abschied von Norbert Möller

Norbert Möller Foto: Brandau

Vellmar. Plötzlich und unerwartet verstarb der Inhaber des Vellmarer Edeka-Marktes Norbert Möller am 23. Februar an den Folgen eines Herzinfarktes.

Der Kaufmann aus Leidenschaft wollte sich nach und nach aus seinem Geschäft zurückziehen und plante einen längeren Urlaub in seinem Ferienhaus in Südfrankreich.

Gemeinsam mit einigen Vellmarer Handwerkern sollte sein Feriendomizil renoviert werden. Doch wenige Tage nach seiner Ankunft verstarb Norbert Möller am Urlaubsort. Am 17. September 1943 in Kassel geboren, wuchs Norbert Möller in Ahnatal-Weimar auf, wo er bis zu seinem Ableben gemeinsam mit seiner Ehefrau Brigitte wohnte. Seine Kaufmannslehre absolvierte er in einem Feinkostgeschäft in Kassel-Wilhelmshöhe.

1965 wurde er Marktleiter eines Edeka-Marktes im Saal des ehemaligen Obervellmarer Gasthauses Regenbogen, den er nur zwei Jahre später als selbstständiger Kaufmann übernahm. 1972 verlegte er sein Geschäft in die Aßbachstraße. Seinen großen Traum verwirklichte Norbert Möller, als er 1997 den heutigen Edeka-Markt in der Holländischen Straße eröffnete. Doch die rund 1000 m2 große Verkaufsfläche wurde bereits im Jahr 2000 durch einen Anbau verdoppelt. Sein gesamtes Leben stand im Zeichen seiner Kaufmannstätigkeit, die ihm zahlreiche Ehrungen einbrachte. Unter anderem auch die Auszeichnung zum drittbesten Edeka-Markt in Deutschland.

Bei der Trauerfeier, zu der rund 400 Gäste kamen, würdigte Pfarrer Wilfried Ullrich das Leben und Wirken des Verstorbenen. „Sein Leben war geprägt von Mut und Entscheidungsfreudigkeit. Sein Ton gegenüber Angestellten war direkt, aber herzlich“, sagte der Pfarrer der Kirchengemeinde Ahnatal-Kammerberg. Über 50 Jahre habe er bei und mit Edeka gearbeitet und sei stets gradlinig und konsequent gewesen.

Darüber hinaus war Norbert Möller Sponsor der Musikschule Chroma und förderte insbesondere die Jugendarbeit im Bereich Fußball beim OSC Vellmar, im Handball beim TSV Vellmar und in seiner Heimatgemeinde Ahnatal.

Norbert Möller hinterlässt seine Frau und den gemeinsamen Sohn Sven, der das Geschäft im Sinne des Vaters weiterführen wird.

Von Werner Brandau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.