Vier Tage lang Programm

Vellmarer Ahnepark wurde 30: Tausende Besucher

+

Vellmar. Vier Tage wurde der Ahnepark zur Festmeile und bewies, wie überaus beliebt er ist: Viele 1000 Besucher genossen von Donnerstag bis Sonntag bei Bilderbuchwetter ein kostenloses, abwechslungsreiches kulturelles Programm.

„Alles ist wunderbar gelaufen. Wir sind mit dem Besuch sehr zufrieden“, sagte Astrid Kneuer, Pressesprecherin der Stadt. Die glänzende Bilanz trübte nur der heftige Regen, der am Sonntagnachmittag einsetzte und den Programmverlauf durcheinanderwirbelte.

Gut besucht war der Ahnepark schon zum Auftakt des Fests am Donnerstagabend, als sich Vellmarer Vereine mit einem Chorkonzert und kirchliche Gruppen mit Posaunenmusik, Gospel und Swing präsentierten. Am Freitagabend, als das Residance Orchester Cassel mit Musik der Goldenen Zwanziger, feurigen Csardas-Melodien und stimmgewaltigen Solisten aufspielte, reichten die Sitzplätze bei weitem nicht aus, um die Besucherströme aufzunehmen. Viele setzten sich daher auf den Hang neben der Festwiese.

Jutta Büchling, Claudia Metzger und Annette Bellon hatten dagegen für ihren Damenabend einen Platz in der ersten Reihe an einem Bistrotisch ergattert. Für sie gehöre der Ahnepark zum Besten, was Vellmar zu bieten habe, sagten die drei Frauen, die schon seit 30 Jahren in der jungen Stadt wohnen. „Unsere Kinder sind hier im Park groß geworden und haben hier gespielt“, erklärt Büchling. Die Stadt kümmere sich gut um die Pflege des Parks, im Lauf der Jahre seien immer wieder Spielgeräte hinzugekommen, ergänzt Annette Bellon. Daneben bilde der Park eine gute Abkürzungsstrecke, wenn man mit dem Rad in Vellmar unterwegs sei.

Zu den Publikumsmagneten zählte das Stelzentheater „Höhenrausch“, das mit einer rothaarigen Königin und einem illustren, mit Lichtern illuminierten Gefolge sowie einer Feuershow abends Einzug auf der Festwiese hielt. Am Samstagnachmittag verlockte der Musikverein Vellmar mit seinem Konzert zum Tanzen. Beim Menschenkicker-Turnier, das gleichzeitig im Park stattfand, schenkten sich die Teams nichts. Das Finale des Turniers litt am Sonntag dann aber wie die anderen Events unter den Regenschauern. Dennoch waren die Organisatoren bemüht, in den Regenpausen die Bühnen wieder für einen Auftritt der Künstler herzurichten. Beim geplanten Konzert des Bundespolizeiorchesters aus Hannover ging die Stadt allerdings kein Risiko ein: Es wurde wegen des andauernden Regenrisikos kurzfristig abgesagt.

Vellmar feiert vier Tage lang das 30-jährige Bestehen des Ahneparks

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.