Auf dem Vellmarer Festplatz: Biker-Verein organisierte Wochenende zugunsten kranker Kinder

Los geht’s: Zur Eröffnung der Benefizveranstaltung des Vereins „Biker und Triker helfen kranken Kindern“ durfte Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig als Beifahrer eine Runde mit Heiko Schomberg auf dem Trike drehen. Foto: Schilling

Vellmar. Ein ganzes Wochenende mit Musik, Spiel und Action spendierte der Verein "Biker und Triker helfen kranken Kindern". Höhepunkt der Veranstaltung war wohl die Eröffnungsrunde des Bürgermeisters auf dem Motorrad.

Sehnsüchtig warteten Kinder und Erwachsene am Samstagmittag darauf, endlich auf eines der glänzenden Trikes steigen zu dürfen. Die standen in langer Reihe auf dem Festplatz in Vellmar und waren eine der Attraktionen der Benefizveranstaltung, zu der der Verein „Biker und Triker helfen kranken Kindern“ eingeladen hatte.

Als einer der ersten Gäste durfte Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig hinter Heiko Schomberg Platz nehmen und zur Eröffnung des Festivals eine Runde um den Platz drehen. Der Rathauschef hatte wie im Jahr zuvor die Schirmherrschaft für die zweitägige Veranstaltung übernommen.

Er freute sich, dass der Verein seit knapp einem Jahr in Vellmar angesiedelt ist und schon bestens ins Vereinsleben der Stadt integriert sei. Um Geld für kranke Kinder zu sammeln, hatte der Verein einiges auf die Beine gestellt.

Viele Programmpunkte

Am Samstag standen „The Cribs“ (die Schülerband der Ahnatal-Schule Vellmar), die Chroma Big Band, die Aquarianer, die Bud Wyser Band und Elvis Young auf der Bühne. Am Sonntag sorgten die Aquarianer und Ray Binder & Friends für Stimmung.

Das ganze Wochenende war zudem DJ Crazy K im Einsatz. Für die Kinder standen eine Hüpfburg und verschiedene Spielmöglichkeiten bereit, wie auch eine Tombola sowie Verkaufsstände. Gegen eine kleine Spende konnte man zudem als Beifahrer auf einem der Trikes eine Runde durch Vellmar drehen.

„Alle Künstler treten hier unentgeltlich auf“, erklärte Vereinspräsidentin Diana Schomberg. Und nicht nur das. Auch Bühne und Hüpfburg, sämtliche Preise der Tombola und viele der kulinarischen Köstlichkeiten waren dem Verein kostenlos zur Verfügung gestellt worden.

Der Erlös der Veranstaltung kommt kranken Kindern zugute. Er liege im viertstelligen Bereich, überschlug Schomberg am Sonntagabend. Genau nachgezählt habe man noch nicht, da nun erst einmal der Abbau anstehe.

„Das Kinderlächeln und die leuchtenden Augen, wenn wir einen Wunsch erfüllen konnten, ist unser größtes Lob“, sagt Schomberg. Als Präsidentin des Biker und Triker Clubs ist sie eine Rarität. „Frauen als Präsident, das gibt es eigentlich nicht. Aber es macht mir riesigen Spaß“, erklärt sie. Probleme, sich gegenüber den männlichen Präsidenten anderer Clubs durchzusetzen, hat sie nicht. „Die begegnen mir auf Augenhöhe.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.