Erhebliche Einschränkungen im öffentlichen Dienst

Verdi-Streik: In Baunatal bleiben heute die Kitas dicht

Baunatal. Wer am heutigen Mittwoch in Baunatal sein Kind in die Kindertagesstätte bringen will, steht vor verschlossener Tür.

Grund dafür ist der Aufruf der Gewerkschaft Verdi für kommunale Beamte des öffentlichen Dienstes zur Teilnahme an Demonstrationen. In vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes kann es daher zu erheblichen Einschränkungen kommen.

In der Stadt Baunatal kommt es vor allem in den Kindertagesstätten zum Stillstand: Alle städtischen Kindertagesstätten, Horte sowie die kooperative Schulkinderbetreuung bleiben geschlossen. Die betroffenen Eltern der Kita- und Hortkinder wurden bereits letzte Woche per Aushang über die Schließung informiert, teilte Susanne Bräutigam, Pressesprecherin der Stadt Baunatal, mit. Eine Notbetreuung gäbe es nicht. Da im Voraus nicht absehbar ist, wie stark die einzelnen städtischen Einrichtungen und Fachbereiche vom Streik betroffen sein werden, kann es möglicherweise auch in der Stadtverwaltung zu Einschränkungen kommen.

In der Gemeinde Söhrewald bleiben entgegen erster Meldungen alle Kindertagesstätten und Kindergärten geöffnet.

Aufgerufen zum Warnstreik sind laut Verdi in den Bereichen des Gesundheitswesens die Kreiskliniken in Wolfhagen und Hofgeismar sowie Vitos Kurhessen in Bad Emstal. Aber auch in der Verwaltung des Landkreises Kassel kann es zu Beeinträchtigungen kommen.

Deponien haben geöffnet 

Laut Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landkreises Kassel, wird es im Bereich der Abfallentsorgung zu keinen Einschränkungen kommen. Die Abfahrten zur Abfallentsorgung sollen auch am Warnstreiktag wie gewohnt stattfinden.

Auch die Mülldeponien sollten zu gewohnten Zeiten geöffnet sein. (rax)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.