Werkstattchef stellte Einbrecher in Schauenburg-Breitenbach

Schauenburg. Bei dem Versuch, in eine Autowerkstatt in Breitenbach einzubrechen, wurde ein 38-jähriger Mann am Freitagmorgen von dem 64-jährigen Besitzer des Unternehmens ertappt.

Dieser hielt den Täter dann bis zum Eintreffen der Polizei in seinen Geschäftsräumen fest, so die Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf.

Der Besitzer der Werkstatt hielt sich mit seiner Frau und seiner Tochter gegen halb sieben in den Geschäftsräumen auf. Plötzlich hörten sie zweimal hintereinander einen lauten Knall. Beim Nachsehen, woher die Geräusche stammen, sah sich der Chef einem Mann gegenüber, der einen dicken Stein in der Hand hielt. Damit hatte dieser vermutlich zuvor die Fenster des Aufenthaltsraumes und einer Toilette eingeworfen.

Der 38-Jährige, der der Polizei bekannt ist, muss sich einem Verfahren wegen versuchten schweren Einbruchdiebstahls stellen. Er wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. (sok)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.