RP-Entwurf kommt am Montag zur Abstimmung

Wo darf gebaut werden und wo nicht: Windpark-Flächen sind jetzt abgesteckt

Kreis Kassel. Die Vorrangflächen für Windkraftanlagen sind abgesteckt. Am Freitag präsentierte das Regierungspräsidium Kassel (RP) die Eckpunkte zum sogenannten Teilregionalplan Energie, der künftig genau festlegt, wo im Regierungsbezirk Windparks gebaut werden dürfen.

Der Genehmigungsentwurf hat noch keine Gültigkeit, erst am Montag wird der Hauptausschuss der Regionalversammlung Nordhessen darüber debattieren und abstimmen. Bis dahin hält das RP die sogenannte Flächenkulisse für Windkraftanlagen noch unter Verschluss. „Es kann sein, dass nach der Ausschusssitzung noch Änderungen vorgenommen werden müssen“, sagt RP-Sprecher Michael Conrad.

Die Abstimmung am Montag im Kasseler Herrmann-Schafft-Haus kann als Vorentscheidung für den Beschluss des Teilregionalplans Energie gelten. Seit 2011 wird an ihm gearbeitet, es gab zwei Offenlegungen und unzählige Abstimmungsgespräche mit Verbänden und Behörden. Am 7. Oktober, wird die Regionalversammlung über den Entwurf abschließend entscheiden.

Im künftigen Teilregionalplan Energie werden gut 17.000 Hektar in 173 Gebieten für eine Windenergienutzung zur Verfügung gestellt. Das entspricht etwa 2,05 Prozent der Fläche Nordhessens. Das sind 1600 Hektar und 15 Flächen weniger als im zweiten Offenlegungsentwurf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.