Finanzvorstand Lohr soll Favorit für Nachfolge sein

K+S-Vorstandschef Norbert Steiner hört 2017 auf 

+
K+S-Vorstandschef Norbert Steiner

Kassel. Der Salz- und Düngemittelkonzern K+S braucht einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Norbert Steiner wird den Chefposten im Mai 2017 mit Ende der Hauptversammlung aufgeben. 

Dies bestätigte Ralf Bethke, Vorsitzender des K+S-Aufsichtsrats. Seine Entscheidung über dessen Nachfolge will der Aufsichtsrat zu „gegebener Zeit mitteilen“. Das Kontrollgremium beschäftige sich seit geraumer Zeit intensiv mit der Regelung der Nachfolge, sagte Bethke. 

Text aktualisiert um 17.25 Uhr

Steiner selbst hatte bei der Bilanzvorlage vor knapp drei Wochen angekündigt, dass er 2017 wohl in den Ruhestand wechseln werde. Sein Vertrag läuft offiziell im Mai 2017 aus. Der Aufsichtsrat sei mit seiner Arbeit „sehr zufrieden“, erklärte Bethke. Laut einem Pressebericht soll der bisherige Finanzchef Burkhard Lohr (53) nach dem Willen einflussreicher Aufsichtsräte die Nachfolge des 61-Jährigen Steiner als Konzernchef antreten. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Bilanz in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Lohr solle vor der Hauptversammlung im Mai 2017 zum neuen Konzernchef bestellt werden, hieß es aus Unternehmenskreisen. 

Seit Juni 2012 ist Lohr Mitglied des Vorstands der K+S-Gruppe und verantwortlich für den Finanzbereich. Der promovierte Betriebswirt war zuvor in unterschiedlichen Positionen bei Hochtief beschäftigt. Lohr ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Zuletzt war der Konzern von mehreren Seiten unter Druck geraten: Im Herbst hatte der kanadische Konkurrent Potash seine milliardenschwere Übernahmeofferte wegen des Widerstands bei K+S und des Rückgangs wichtiger Rohstoffpreise zurückgezogen. Der Aktienkurs hatte sich zwischenzeitlich halbiert. 

In Thüringen sind K+S-Manager – darunter auch Steiner und Bethke – wegen möglicher Grund- und Trinkwasserverunreinigungen von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Ihnen droht ein Strafprozess. K+S hält die Vorwürfe für unbegründet. An der Börse reagierte die Aktie mit einem Kurssprung auf den angekündigten Chefwechsel. K+S legte bis 17 Uhr um 4,24 Prozent auf 21,01 Euro zu.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.