Stadtverordnete stimmen ab

Kulturhauptstadt: Soll Kassel sich für 2025 bewerben?

Kassel. Soll Kassel sich als Kulturhauptstadt Europas 2025 bewerben? Heute entscheidet die Stadtverordnetenversammlung darüber, ob dazu ein Prüfauftrag an den Magistrat gehen soll.

Der Magistrat müsste dann prüfen, unter welchen Bedingungen eine Bewerbung zur Kulturhauptstadt sinnvoll erscheint.

Eine tatsächliche Bewerbung wäre der zweite Versuch. Die Bewerbung für das Jahr 2010 war gescheitert. Damals hatte die Stadt Essen für das Ruhrgebiet den Zuschlag erhalten.

Die große Mehrheit der Stadtverordneten scheint entschlossen, den ersten Schritt für einen zweiten Versuch zu gehen.

Dafür spricht: Mit dem Bergpark Wilhelmshöhe als Weltkulturerbe und der neuen Grimmwelt auf dem Weinberg hat Kassel zugelegt, mit der documenta spielt die Stadt seit Jahrzehnten auf internationaler Kultur-Ebene mit. Die Chancen, 2020 den Zuschlag zu erhalten, könnten sich erhöht haben.

Dagegen spricht: Vorbereitung und Bewerbung werden einen sechsstelligen Euro-Betrag kosten. Und angesichts weiterer gewichtiger Bewerber-Städte wie Dresden, Nürnberg, Magdeburg und Leipzig könnte Kassel erneut den Kürzeren ziehen.

Lesen Sie dazu auch:

- Kassel wagt neuen Anlauf zur Kulturhauptstadt

- Kassel als Kulturhauptstadt: Bis Herbst 2016 wird geprüft

- Kassel als Kulturhauptstadt: Entscheidung zur Bewerbung fällt 2016

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.