Mann schlug Frau ins Gesicht

Täter bekannt, nun sucht Polizei das Gewaltopfer

Kassel/Schwalm-Eder-Kreis. Ein 31-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis hat während einer Zugfahrt von Frankfurt nach Kassel einer Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter ist bekannt, das Opfer jedoch nicht. Nun sucht die Polizei nach der Frau.

Am Neujahrstag gegen 7.20 Uhr Opfer soll die Unbekannte von dem 31-jährigen Täter im Regionalzug von Frankfurt nach Kassel geschlagen worden sein, wie die Bundespolizei schreibt. Nach Zeugenaussagen sei es im Zug zuvor zu einem Streit zwischen mehreren Fahrgästen gekommen. 

Der Täter wurde bei der Ankunft in Stadtallendorf von der Polizei festgenommen. Wegen eines bestehenden Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Gießen kam der 31-Jährige aus Algerien in die Justizvollzugsanstalt der Universitätsstadt.

Die schätzungsweise 25-jährige Frau muss bereits vorher, eventuell in Kirchhain, den Zug verlassen haben.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel, die inzwischen die Ermittlungen übernommen hat, bittet die Unbekannte, sich zu melden.

Ebenso sind Hinweise von Zeugen erwünscht: Tel. 0561/81616 - 0 oder über die kostenfreie Service-Nummer der Bundespolizei 0800-6-888-000, auch über Internet www.bundespolizei.de

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.