Messerstecherei unter den Drei Brücken

Kassel. Ein 25-Jähriger aus Kassel ist am Montagabend bei einer Messerattacke an der Wolfhager Straße im Bereich der „Drei Brücken" in Rothenditmold schwer verletzt worden.

Offenbar war ein Streit mit drei anderen Männern eskaliert. Das Opfer, das stark blutende Schnittverletzungen im Gesicht erlitt, musste im Klinikum operiert werden. Eine Zeugin hatte gegen 19.25 Uhr die Polizei gerufen. Als die Streife eintraf, wurde der 25-Jährige bereits im Rettungswagen behandelt. Da die Schnittverletzung am Mund stark blutete, gestaltete sich die Befragung des Mannes schwierig, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Der Verletzte berichtete, er sei gegen 19.20 Uhr von drei ihm unbekannte Männer angesprochen worden. In dem Gespräch sei es irgendwie zum Streit gekommen. Schließlich habe einer der drei Männer ein Messer gezückt und ihn damit im Gesicht verletzt. Anschließend sei das Trio in Richtung Angersbachstraße geflüchtet.

Bei dem Haupttäter soll es sich nach Angaben des Opfers um einen Deutschen mit langen Rastazöpfen handeln. Einer der beiden Mittäter soll etwa 19 Jahre alt und vermutlich türkischer Herkunft sein, der andere stamme aus dem russischen Sprachraum und trage einen Vollbart.

Nach ersten Ermittlungen sollen mehrere Autofahrer während oder kurz nach der Tat langsam vorbei gefahren sein. Sie werden gebeten, sich als Zeugen zu melden.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.