Kaufpreise für Wohnimmobilien um zehn Prozent gestiegen

Wohnen in Kassel: Mieten steigen leicht - Kaufen deutlich teurer

Kassel. Mieter und Käufer von Wohnimmobilien mussten in Kassel 2015 tiefer in die Tasche greifen: Die Mieten bei neu abgeschlossenen Mietverträgen stiegen um zwei Prozent.

Kaufpreise für Eigentumswohnungen und Häuser wurden durchschnittlich um zehn Prozent angezogen.

Dies geht aus Zahlen des Jahresberichts des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) hervor, der dafür 60 Makler aus dem Raum Kassel befragt.

Hier sehen Sie den kompletten Preisspiegel.

Eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot auf dem Immobilienmarkt: Seit 2008 führt diese Diskrepanz zu jährlich steigenden Mieten und Kaufpreisen. Aktuell gibt es einen Leerstand von etwa zwei Prozent in Kassel. Wegen der niedrigen Zinsen investieren viele Menschen in Eigentum, was 2015 zu einem deutlichen Anstieg der Kaufpreise geführt hat. In der Stadt und dem unmittelbaren Speckgürtel (Vellmar, Baunatal etc.) wurden etwa Einfamilienhäuser mit 150 Quadratmetern zwischen 250.000 und 350.000 Euro verkauft. „Und das sind keine Luxus- oder Neubauten“, so Siegfried Putz, Sprecher des IVD Nordhessen.

Bei den Mieten ist der Trend ähnlich, allerdings steigen diese nicht mehr so stark wie in den Vorjahren. Eine Wohnung mit mittlerer Ausstattung in einem Nachkriegsbau kostet im Schnitt sechs Euro pro Quadratmeter Kaltmiete. Bei guter Ausstattung sind es acht Euro. Bei Neubauten müssen Mieter je nach Komfort und Lage zwischen sieben und elf Euro zahlen. Günstiger ist nur unsanierter Altbau, der bei einer Neuvermietung ab fünf Euro zu bekommen ist.

Der Flüchtlingsstrom habe sich noch nicht so stark auf Kassel ausgewirkt, weil sich die allermeisten Flüchtlinge noch in Gemeinschaftsunterkünften aufhielten. Dies werde sich ändern, weshalb dringend mehr Wohnungen nötig seien, so Putz. Auch für die nächsten Jahre geht der IVD von weiter steigenden Kaufpreisen und Mieten in Kassel aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.