Medien machen Schule: Schüler stellen Neuheiten der Videospielewelt vor

E3 2016: Ein Festival für Videospielliebhaber

+
Realitätsnahes Spielerlebnis: Besucher der Computerspiel-Expo E3 probieren in Los Angeles die Virtual Reality-Brillen und weiteres Spielzubehör aus.

Im Rahmen des Projektes „medien@schule“ haben Schüler der Klasse 9e der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Kassel über die Computerspiel-Messe E3 geschrieben.

Los Angeles. Jedes Jahr findet die Electronics Entertainment Expo (E3) statt. Sie ist das Event für alle Video- und Computerspielfans. Hier werden die meisten großen Millionen-Spieltitel, Konsolen und technologischen Meilensteine wie Virtual Reality (eine Möglichkeit durch eine spezielle „3D-Brille“ in das Videospielgeschehen einzutauchen) vorgestellt. Sie ist nur für Journalisten mit gültigem Presseausweis zugänglich, jedoch können Endkonsumenten von zu Hause aus daran dank einer Liveübertragung im Internet teil haben. Mit den wichtigsten neuen  Spiel- sowie Virtual-Reality-Titeln werden auch sämtliche Videospielreihenfortsetzungen und komplett neue Titel vorgestellt. Jeder große Videospielkonzern hat eine eigene Präsentation gehalten.

Electronic Arts

Angefangen mit dem US-amerikanischen Konzern Electronic Arts (EA): Neben vielen kleinen Virtual-Reality Titeln hat EA mit Fifa 17 einen neuen Ableger der beliebten Fußballsimulationsreihe präsentiert. Vor allem haben sie mit einer leicht modifizierten Frostbite-Engine (Engine: Ein Framework, das die Tools beinhaltet, um das Spiel darzustellen), dem schottischen Fußball-Profi Alex Hunter als Hauptfigur für den brandneuen Story-Modus und verbesserte Gegner-Intelligenz und Steuerung. Weiterhin wurde die Spielmechanik zum neuen  Mehrspieler-Ego-Shooter Titanfall gezeigt und kleine Bestätigung für ein neues Star Wars Spiel, welches jedoch bis jetzt keinen Namen hat. Zudem wurden Unterstützungsprojekte für kleine unabhängige Entwickler und einige andere Sport-Titel vorgestellt. Zu guter letzt wurden viele berühmte Persönlichkeiten wie Wiz Khalifa, Terry Crews und Snoop Dogg (welcher während des Spielens geraucht hat) eingeladen, um das neue Battlefield 1, ebenfalls ein taktisches Ego-Shooter-Spiel, zu spielen.

Bethesda

Der Spieleentwickler Bethesda zeigte einen kleinen Trailer zur Neuauflage des Klassikers „Quake“ und viel Videomaterial zum Abenteuer-Rollenspiel Dishonored 2. Außerdem gesellt sich nun auch eine weitere Neuverföhnung "Prey" zu den Videospielserien Wolfenstein und Doom.

Ubisoft

Nach der schnellen Offenlegung von Watch Dogs 2 , dem Abenteuer-Aktion-Spiel in einer offenen Spielwelt, und einer Ausversehen vorzeitig ausgestrahlten Twitter-Werbung, präsentierte nun der französische Spieleentwickler Ubisoft den neuesten Ableger seines Millionen-Erfolgs Watch Dogs. Die Fortsetzung spielt diesmal in San Francisco. Auffällig war, dass Ubisofts Flagschiff, die Computerspielreihe Assassins Creed, nicht erwähnt wurde. Hier hat Ubisoft auf die Wünsche der Fans gehört, ein wenig Luft im Franchise zu machen, und währenddessen einen Film zu der Reihe zu produzieren (welcher zuvor auch einen Trailer bekommen hat). Stattdessen haben sie einen weiteren Teil des Ego-Shooters Ghost Recon mit dem Namen „Ghost Recon: Wildlands“ und ein komplett neues Spiel „For Honor“ vorgestellt. Zudem zeigten sie das neue, auf der amerikanischen Fernsehserie basierende Spiel „South Park: Die Rektale Zerrreißprobe“, welches starke Kritik auf große Comic-Konzerne thematisieren soll.

Der Computerriese Microsoft stellte sich als derjenige Konzern heraus, der die meiste neue Technik vorgestellt hat. Es wurde beispielsweise eine verkleinerte Xbox-One-Konsolenversion, die Xbox One S, vorgestellt. Dieser solle 40 Prozent kleiner sein und über 4K-Videoauflösung verfügen, was es nun zum günstigsten 4K-Multimediaplayer auf dem Markt macht und deshalb auch für nicht Videospielkonsumenten sehr interessant sein dürfte. Als Gegenstück dazu soll 2017 eine komplett neue Konsole erscheinen, die noch den Projektnamen „Project Scorpio“ trägt. Interessant bei dieser ist, dass sie extrem hohe Spezifikationen haben soll und Spiele in 4K und 60 Bildern pro Sekunde darstellen kann, was heutzutage sogar teure PCs sehr schwer zustande bringen.

Sony

Für alle Spieler, die sich auf die Spiele von Sony freuen, ist jedoch etwas Geduld angebracht. Diese erscheinen erst zum nächsten Weihnachtmarkt. Dafür sind aber langerwartete Titel, wie Horizon: Zero Dawn oder Detroid: Become Human vorgestellt worden. Weiterhin ein neues Spiel der God of War-Videospielreihe, das sich lose an der griechischen Mythologie orientiert. Im neuen Teil soll das zuvor im Internet stark diskutierte und gerüchtereiche Thema Vater-Sohn zum Einsatz kommen. Überraschend wurde ein abstrakter Videoanriss zu „Death Stranding“, ein Spiel, das unter absoluter Geheimhaltung bewahrt wurde, mit viel Freiraum für Spekulationen und Theorien, gezeigt, welches typisch für den Spieleentwickler und Vizepräsident von Konami, Hideo Kojima, aufbereitet war. Interessant an diesem Titel ist die Besetzung der Hauptrolle mit Schauspieler Norman Reedus, Star aus der Fernsehserie The Walking Dead. Regisseur Guillermo Del Toro, aus P.T. Silent Hills, welches auch Hideo Kojima und Norman Reedus in Zusammenarbeit hatte, ist dieses Mal jedoch nicht dabei.

Nintendo

Anders als in den vorherigen Jahren erwartete Nintendo-Fans keine humorvoll gehaltene Präsentation, sondern ein Let’s Play von neuen Spiel "The Legend of Zelda Breath of the Wild", welches eine atemberaubende offene Welt zeigt, sowie am Schluss Pokemon.

Das war unsere Zusammenfassung für die E3, die auch in diesem Jahr ein großer Erfolg war, da für fast jeden etwas dabei war.

Von Cedric Calov, Alexander Golke, Benjamin Ágel, Leo Schaub und Hüseyin Uysal 

Anmerkung: Rund 250 Acht-, Neunt- und Zehntklässler haben im Rahmen des Projektes „medien@schule“ Artikel, Fotos und Videos für HNA.de erstellt. Das Projekt von Hessischer Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und der HNA findet im Rahmen von „Medien machen Schule“ statt. Es soll zeigen, wie neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube, Twitter und Instagram funktionieren. Hier finden Sie weitere Artikel, die während des Projekts entstanden sind.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.