Fünffensterstraße: Auto stößt mit Straßenbahn zusammen

Kassel. Ein 21-jähriger Kasseler hat am Montag beim Wenden eine Straßenbahn übersehen und dadurch einen Unfall verursacht. Jetzt ermittelt die Polizei, weil er dort nicht hätte wenden dürfen.

Der junge Mann war um kurz nach 8 Uhr mit seinem Kia auf der Fünffensterstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße unterwegs.

In Höhe des Ständeplatzes wendete er und fuhr dabei verbotswidrig über die durchgezogene Linie. Hierbei übersah er die von hinten kommende Straßenbahn. Der 43-jährige Straßenbahnfahrer gab gegenüber der Polizei an, er habe den Kia plötzlich auf die Gleise fahren sehen und eine Notbremsung eingeleitet. Jedoch einen Zusammenstoß nicht verhindern können. Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Der 21-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und klagte über Schmerzen im Nacken. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von 3000 Euro. Der Schaden an der Straßenbahn beläuft sich laut Polizei auf 1500 Euro. Aufgrund des Unfalls kam es zu Beeinträchtigungen des Straßenbahnverkehrs. Die betroffene Bahn konnte ihre Fahrt nach etwa 30 Minuten fortsetzen. Die Polizei ermittelt nun gegen den 21-Jährigen Unfallverursacher, da er an dieser Stelle nicht hätte wenden dürfen.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.