23-jähriger Fahrkartenbetrüger aus Kassel gefasst

Kassel. Die Bundespolizei hat einen 23-jährigen Fahrkartenbetrüger aus Kassel geschnappt. Nach monatelangen Ermittlungen haben die Beamten am Donnerstag bei einer Wohnungsdurchsuchung Beweismaterial sichergestellt und den Mann vorläufig festgenommen.

Der 23-Jährige soll einen inzwischen behobenen Softwarefehler ausgenutzt und über die EC-Kartenzahlung zu Unrecht Bargeld aus Fahrkartenautomaten zurückerhalten haben, berichtet Bundespolizeisprecher Klaus Arend.

In 33 Fällen soll der Kasseler hauptsächlich beim Kauf von Monatskarten Beute gemacht haben. Besonders dreist: Auf die unrechtmäßig erworbenen Tickets kassierte er auch noch Verspätungs-Erstattungen. Den Gesamtschaden beziffert die Bundespolizei mit 3500 Euro.

Im vergangenen November waren Mitarbeiter des NVV erstmals auf die Betrügereien aufmerksam geworden und hatten Anzeige erstattet. Der 23-Jährige ist nach Angaben der Bundespolizei wegen ähnlicher Betrugsdelikte bereits auffällig geworden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.