Junger Mann beschädigt AfD-Wahlplakate und wird auf der Flucht gestellt

Beschädigt: Wahlplakate der AfD (Alternative für Deutschland) am Steinweg. Foto:  Fischer

Kassel. Ein 24-jähriger Mann aus Marburg ist in der Nacht zum Donnerstag von Beamten des Polizeireviers Mitte auf frischer Tat dabei erwischt worden, wie er insgesamt acht Wahlplakate der AfD auf dem Steinweg beschädigte.

Da alle Plakate von der AfD stammen und der 24-Jährige auch einräumte, dass es ihm bei der Sachbeschädigung explizit um diese Partei ging, ermitteln die Beamten des Zentralkommissariats 10 der Kripo in Kassel wegen einer politisch motivierten Tat.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner brachte ein Zeuge die Beamten zunächst auf die Spur des Täters. Er hatte den Mann gegen kurz nach Mitternacht beim Beschädigen eines Plakates beobachtet und die Polizei alarmiert.

Als daraufhin eine im Steinweg eingesetzte Streife den Mann ebenfalls beim Zerstören eines Wahlplakates erwischte, flüchtete dieser in die Oberste Gasse. Nach einem Sprint stellten die Beamten den Mann in der Straße „Seidenes Strümpfchen“. Sie nahmen ihn fest und fuhren zurück zum Tatort. Dort habe der 24-Jährige den Beamten insgesamt acht Plakate gezeigt, die er beschädigt hatte.

Später wurde der junge Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (use)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.