Tankstellen-Angestellte erkennt Dieb in Kasseler Innenstadt wieder

Kassel. Die Angestellte einer Tankstelle an der Kohlenstraße, die am vergangenen Freitag Opfer eines dreisten Zigarettendiebs geworden war, hat am Samstagmittag den vermeintlichen Täter in der Innenstadt wiedererkannt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte die 51-jährige Frau den Tatverdächtigen gegen 12.50 Uhr auf der Mauerstraße gesehen, als er von dort in Richtung des nahegelegenen Lutherparks ging. Sie alarmierte die Polizei.

Im Lutherpark entdeckt

Beamte des Polizeireviers Mitte hätten nur wenige Minuten später den Mann im Lutherpark entdeckt und festgenommen. Bei ihm handele es sich um einen polizeibekannten 33-Jährigen, der bereits wegen zahlreicher Eigentums- und Drogendelikte vorbelastet sei.

Der 33-Jährige gab zwar in seinen ersten Einlassungen zu, zur besagten Zeit in der Tankstelle um ein Glas Wasser gebeten zu haben, den Diebstahl der Zigaretten stritt er jedoch ab. Das Diebesgut hatten die Beamten bei der Durchsuchung des Mannes nicht finden können.

Keine Haftgründe

Wegen fehlender Haftgründe erließ der Haftrichter keinen Haftbefehl gegen den 33-Jährigen. Er wurde auf freien Fuß gesetzt und muss sich nun wegen des räuberischen Diebstahls verantworten. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.