120 Autos waren beim Korso dabei

Kasseler Polizei: Positive Bilanz nach EM-Auftakt der deutschen Mannschaft

Kassel. Die Kasseler Polizei zieht anlässlich des Auftaktspiels der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft gegen das Team aus der Ukraine ein positives Fazit.

„Die beiden Kasseler Großveranstaltungen auf der Friedrich-Ebert-Straße und dem Königsplatz verliefen nahezu ohne polizeilich zu beanstandende Vorkommnisse“, so Polizeisprecher Torsten Werner. Auch die anderen bislang auf dem Königsplatz gezeigten Spiele seien völlig unproblematisch und friedlich verlaufen.

Die Fanmeile auf der Friedrich-Ebert-Straße besuchten während des Deutschlandspiels rund 500, die Public-Viewing Veranstaltung auf dem Königsplatz rund 600 Besucher. Nach dem Spiel beteiligten sich etwa 120 Fahrzeuge an einem Autokorso durch die Kasseler Innenstadt und sorgten kurzzeitig für erhebliche Verkehrsbehinderungen zwischen Trompete und Ständeplatz.

Die fröhliche und friedliche Stimmung bei den Fans in Kassel sei hervorzuheben, so Werner. So hätten die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Nordhessen, die von Beamten der Bereitschaftspolizei unterstützt worden, ein eher leichtes Spiel gehabt und mussten nur vereinzelt „dazwischen grätschen“.

Bei der Überprüfung eines 22-Jährigen auf dem Königsplatz stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz im vergangenen Jahr war eine Geldstrafe in Höhe von 2700 Euro verhängt worden. Der junge Mann aus Kassel konnte den Betrag nicht aufbringen und musste in die JVA nach Wehlheiden gebracht werden.

Bei der Überprüfung einer 44-jährigen Frau in der Fußgängerzone fanden Polizisten geringe Mengen Heroin. Sie legten gegen die Frau aus Felsberg eine Strafanzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln vor.

Während der Public-Viewings auf dem Königsplatz sprachen Beamten gegenüber zwei jungen Männern jeweils Platzverweise aus. Sie mussten das Gelände verlassen, da sie Streit gesucht und andere Fans angepöbelt hätten. Die alkoholisierten Männer kamen der polizeilichen Verfügung nach und verließen das Veranstaltungsgelände.

Zwei Wildpinkler erwischt

Auf der Friedrich-Ebert-Straße ertappten die Beamten zwei Männer beim so genannten Wildpinkeln. Auf sie kommen nun Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. Die beiden Männer müssen wegen des Tatbestands „Belästigung der Allgemeinheit“ mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro plus eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 23,50 Euro rechnen. 

Public Viewing zur EM: So fiebern Kassels Fußballfans

Lesen Sie auch:

- Public Viewing auf dem Königsplatz - Fans jubelten zum 2:0

Rubriklistenbild: © Hedler

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.