Kasseler randalierte in der Innenstadt

City Point: Frau auf Rolltreppe sexuell belästigt - Widerstand bei Festnahme

Kassel. Ein Polizeieinsatz im Citypoint am Kasseler Königsplatz hat am Samstag für Aufsehen gesorgt. Ein 35-Jähriger fasste eine Frau trotz Widerstandes mehrfach unsittlich an.

Ihr Freund und andere Passanten hielten den Mann aus Kassel daraufhin fest und übergaben ihn der Polizei. Dabei leistete der alkoholisierte Täter weiter Widerstand.

Der 35-Jährige, der bereits wegen Sexualdelikten, Widerstände sowie weiterer Gewalt- und Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten ist, muss sich nun wegen sexueller Nötigung, Beleidigung auf sexueller Basis und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Auf einer Rolltreppe hatte der Mann der 36 Jahre alten Frau den Rock hochgerissen und sie unsittlich angefasst. Als sie sich dagegen wehrte, schlug der Mann ihre Hände weg und machte weiter. Erst als der Freund des Opfers eingriff, ließ der Mann von ihr ab.

Mit Unterstützung des Sicherheitsdienstes und Passanten gelang es, den höchst aggressiven Mann über den Ausgang Mauerstraße nach draußen zu bringen und ihn dort auf dem Boden festzuhalten. Viele Menschen schauten zu. Sie wurden Zeugen eines tobenden Festgenommenen, der die eingetroffenen Polizisten fortwährend beleidigte.

Der Mann wehrte sich auf dem Polizeirevier außerdem heftig - aber ohne Erfolg - gegen eine Blutentnahme.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.