Einbrecher stahlen Instrumente

Kassel. In einen Musikproberaum, der in einem Luftschutzbunker auf der Marbachshöhe untergebracht ist, sind Unbekannte am Dienstag zwischen 18 Uhr und 18.30 Uhr eingebrochen.

Die Täter erbeuteten Instrumente und Zubehör.

Kenner der Szene

Die Ermittler der Kripo gehen davon aus, dass es sich bei den Einbrechern um Kenner der Szene handelt, die vermutlich ein Fahrzeug zum Abtransport benutzten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner befindet sich der Proberaum in der Luftschutzbunkeranlage an der Marie-Calm-Straße. Der Hauptzugang liegt an der Eugen-Richter-Straße, Einmündung Ludwig-Erhard-Straße.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter die Örtlichkeit kannten. Sie brachen zunächst eine Nebeneingangstür an der Marie-Calm-Straße auf, trennten mehrere Vorhängeschlösser von Türen in der Bunkeranlage auf und gelangten schließlich in den Proberaum. Dort erbeuteten sie folgende Instrumente und Zubehör: LTD HM 250 E-Gitarre, Gitarrenverstärker Engl Extreme Aggression, PA-Endstufe, Audio Interface, Kopfhörer, Mischpult, Stimmgerät, Verzerrer, Preamp, Looper und zwei dazugehörige externe Fußraster, fünf Mikrophone, diverse Kabel, Dummybox Attenuator von Koch, Vintage Fender Verstärker Power Chorus, zwei Gitarrenkoffer - davon einer von Thomann.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.