Münchener Agentur plant auch Open-Air-Kino

EM-Fußballfest auf dem Königsplatz findet ohne Amazon statt

Kassel. Auf dem Königsplatz sollen vom 10. Juni bis 10. Juli sämtliche Spiele der Fußball-EM übertragen werden, begleitet durch Biergarten-Gastronomie und ein Unterhaltungsprogramm.

Das plant die Münchner Agentur Space Enterprises Marketing, die hinter der Veranstaltungsanmeldung bei der Stadt Kassel steht. Nach HNA-Berichten hat sich die Firma gemeldet und bestätigt, dass sie neben dem Fußballfest auch ein Kino-Open-Air in Kassel beantragt habe. Geschäftsführer Markus Wallney betonte, „dass unser Fußball-Event in keiner wirtschaftlichen Verbindung mit der Firma Amazon steht“.

Weder als Veranstalter noch als Werbepartner sei Amazon an dem geplanten Public Viewing auf dem Königsplatz beteiligt, ergänzte Michael Fubel, der mit seiner Kasseler Agentur Diva Werbung das Ereignis örtlich vermarktet und dafür Sponsoren und Werbepartner gewinnen soll. Nur so könnten „die umfangreichen Kosten für Technik, Sicherheit und Senderechte“ finanziert werden, sagte Fubel.

Im Zusammenhang mit den Fußballfest-Plänen war bekannt geworden, dass die Firma Space Enterprises außerdem mit einem Open-Air-Kino in Kassel aktiv werden möchte. Im vergangenen Jahr hatten die Münchner eine solche bundesweite Veranstaltungsreihe mit Amazon als Sponsor organisiert, wie auch auf der Website von Space Enterprises nachzulesen ist. Der Name des Handels- und Filmstreamingriesen löste in Kassel Befürchtungen bei Kinobetreibern und Einzelhändlern aus.

Geschäftsführer Markus Wallney von Space Enterprises sagte dazu gegenüber der HNA: „Unabhängig von der Fußball-EM ist eine Kino-Open-Air-Tour geplant, mit welcher wir im Zeitraum August und September gerne auch in Kassel Halt machen möchten. Alles Weitere hierzu ist lediglich in Planung und konkrete Partner dieser Veranstaltung gibt es auch noch nicht.“

Amazon sagte auf Anfrage der HNA, von Seiten des Unternehmens gebe es aktuell keine Kino-Planungen für Kassel. Ein Sprecher wies außerdem zurück, dass Amazon etwas mit den geplanten EM-Übertragungen zu tun habe.

Für solch ein Fußballfest auf dem Königsplatz laufen nach Angaben von Werber Michael Fubel seit Jahresbeginn die Vorbereitungen zwischen der Münchner Agentur Space Enterprises, den beteiligten städtischen Ämtern, dem Sicherheitsunternehmen Protex, der Kasseler Agentur FAC Events als Gastronomiepartner und Fubels Agentur Diva.

Neben der Übertragung aller EM-Spiele gebe es ganztägig ein Unterhaltungsprogramm für alle Altersgruppen mit Sportmodulen und touristischen Angeboten der Teilnehmernationen. Durch Werbespots auf der Leinwand und durch sonstige Anbringung von Sponsorennamen solle sich die Veranstaltung finanzieren.

Für das Fanpublikum solle das Angebot weitgehend kostenlos sein. „Einzig bei Deutschlandspielen erheben wir aufgrund der erhöhten Sicherheitsauflagen eine Gebühr von 2 Euro“, sagte Veranstalter Markus Wallney.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.