Bankangestellte wurde misstrauisch

Festnahme am Ständeplatz: Unseriöse Handwerker wollten Senior betrügen

+

Kassel. Eine Bankangestellte hat am Donnerstag einen 76-Jährigen aus Kassel vor einem Betrug durch windige Handwerker bewahrt.

Die Polizei nahm drei Rumänen im Alter von 25, 26 und 40 Jahren fest, die für Arbeiten an der Dachrinne über 2000 Euro von dem Senior verlangt hatten.

Die Angestellte einer Bankfiliale am Ständeplatz war misstrauisch geworden, als der 76-Jährige gegen 11.20 Uhr die hohe Summe abheben wollte: Er müsse eine vor der Tür wartende Firma in bar bezahlen. Die Mitarbeiterin alarmierte die Polizei. Wenige Minuten später klickten bereits die Handschellen.

Wie sich herausstellte, hatten die drei Männer, die derzeit im Schwalm-Eder-Kreis wohnen, dem Rentner am Vormittag Arbeiten an den Dachrinnen seinen Hauses angeboten. Dabei nahmen sie aber auch nicht vereinbarte Arbeiten vor und verlangten anschließend einen offenbar überhöhten Preis. Die Kasseler Kripo ermittelt wegen Verdacht des Betrugs.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.