Fünf Verletzte: Geländewagen kollidiert mit Justiztransporter

Kassel. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten kam es am Freitag gegen 10 Uhr an der Trompete in Kassel. Beteiligt war auch ein leerer Gefangenentransportwagen der Justizbehörde.

Der Unfall passierte nach Polizeiangaben, während die Ampelanlage ausgeschaltet war. Laut Polizei war eine 19 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel mit ihrem Geländewagen auf der Frankfurter Straße zwischen Steinweg und Weinberg unterwegs. Zur selben Zeit befuhr ein 56-jähriger Justizbeamter mit einem Gefangenentransporter die Fünffenster Straße und bog nach links auf die Frankfurter Straße in Richtung des Steinwegs ein. Dabei ereignete sich der Zusammenstoß. Die junge Autofahrerin, die mit ihrem Audi auf der Vorfahrtstraße unterwegs war, krachte gegen die Fahrerseite des Sprinters.

Bei dem Unfall verletzten sich nicht nur die beiden Fahrer, sondern auch die beiden Mitfahrer im Audi, eine 18-Jährige aus Schauenburg sowie ein 35-Jähriger aus Helsa, und der Beifahrer im Transporter, ein 30-jähriger Justizbeamter. Mehrere Rettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser.

Nach Angaben der Polizei entstanden an den Fahrzeugen Totalschäden. Der Wert des Q 7 beläuft sich auf 15 000 Euro, der des Mercedes auf etwa 30 000 Euro. Es kam zu Verkehrsbehinderungen rund um die Trompete. (kme)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.