Geldwechseltrick in der Innenstadt: Der Dieb trug Hellblau

Kassel. Ein Mann in einem hellblauen Anzug hat am Dienstag in einem Geschäft in der Königsgalerie mit dem sogenannten Wechseltrick 50 Euro erbeutet. Auch wegen der auffälligen Kleidung hoffen die Ermittler der Kasseler Kripo auf Hinweise von Zeugen.

Der Mann war gegen 16.30 Uhr in das Geschäft in der Einkaufsgalerie gekommen, schilderte die Verkäuferin gegenüber der Polizei. Er sei direkt an die Kasse gekommen und habe einen Artikel für 79 Cent kaufen wollen. Dabei habe er ihr zunächst einen 50-Euro-Schein hingehalten, dann aber doch mit einem 5-Euro-Schein gezahlt.

Dennoch habe er die Verkäuferin gebeten, ihr den 50-Euro-Schein zu wechseln. „Damit hatte er offenbar gezielt Verwirrung bei der Frau gestiftet, sodass er beim mehrfachen Hin- und Herreichen der Scheine unbemerkt 50 Euro nicht zurückgab“, berichtet Polizeisprecher Matthias Mänz. Mit dem ergaunerten Geld habe der Mann den Laden dann schnell verlassen.

Wenig später sei er jedoch wiedergekommen und habe erneut einen 50-Euro-Schein wechseln wollen. Weil die Verkäuferin misstrauisch geworden war, lehnte sie das ab. Danach zählte sie das Geld in der Kasse und bemerkte, dass 50 Euro fehlten. (rud)

Täterbeschreibung: 40 bis 45 Jahre alt, 1,90 Meter groß, südländisches Äußeres, schlank, kurze schwarze Haare und Dreitagebart, bekleidet mit hellblauem Anzug und weißem Hemd.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.