Seit neun Jahren eingerüstet

Gerüste am Kulturbahnhof: Caricatura leidet unter Bauarbeiten der Bahn

+
Gestänge vor dem Eingang: Am Kuba sollen Sanierungsarbeiten stattfinden. Die Gerüste stehen schon. Die Caricatura ist weiterhin geöffnet. Darauf weist Martin Sonntag (rechts) hin.

Kassel. Seit neun Jahren leidet die Caricatura, Galerie für komische Kunst, im Kasseler Kulturbahnhof unter dem Zustand, Baugerüste vor ihrem Eingang ertragen zu müssen.

Jetzt ist noch ein weiteres Gerüst hinzugekommen, ohne dass die zuletzt geplanten Arbeiten im Eingangsbereich der Caricatura abgeschlossen worden wären.

Der Vermieter, die Deutsche Bahn, saniert hier unter anderem die Fassade des in den 1950er-Jahren wieder aufgebauten Hauptbahnhofs. Die meiste Zeit aber standen die Gerüste und versperrten Blick und Eingang, ohne dass sich auch nur ein Handschlag tat. Das Dauergerüst am Kuba ist in Kassel zum „Running Gag“, zum wiederholten Witz, geworden.

Martin Sonntag

„Das könnte sich jetzt vielleicht ändern“, vermutet Martin Sonntag, der Leiter der Caricatura. Gestern wurde zu dem bereits im vergangenen Jahr aufgestellten und mit blickdichten Planen verhängten Bauzaun ein weiteres hohes Montagegerüst errichtet. Martin Sonntag vermutet, dass endlich die bis jetzt noch offene Decke unter dem Vorbau wiederhergestellt wird. Auch eine Beleuchtung fehlt an dieser Stelle weiterhin, ebenso die Verkleidung der Säulen. Ebenso wenig ist der bereits vor Monaten angekündigten Handlauf in Sicht. Genau dafür aber war der Bauzaun nach Auskunft der Bahn eigentlich aufgestellt worden: um diese Sanierungsarbeiten vor den Blicken der Passanten abzuschirmen.

Ostern, so seinerzeit ein Bahnsprecher gegenüber der HNA, sollten die Arbeiten abgeschlossen worden sein. Es war, wie sich herausgestellt hat, ein leeres Versprechen. Auf Anfragen der HNA reagierte die Bahn nicht mehr. Zuletzt hatte ein Bahnsprecher in Frankfurt erklärt, es müsse eine Prioritätenliste mit Anfragen abgearbeitet werden. Der Kuba in Kassel war da wohl eher unwichtig.

Bei aller Hoffnung, dass sich jetzt was ändert, äußert Martin Sonntag auch Kritik: „Mit dem neuen Gerüst ist unser Eingang komplett zugebaut.“ Das sei eigentlich untragbar, weil es die Besucher fernhalte. „Wir müssen massiv darüber informieren, dass wir überhaupt geöffnet haben, und hoffen nur, dass jetzt auch tatsächlich gebaut wird.“

Die Caricatura im Kuba hat Dienstag bis Samstag, 12 bis 19 Uhr, und Sonntag, 10 bis 19 Uhr, geöffnet. Die aktuelle Ausstellung: „Ganz großes Kino – Cartoons zum Film“, ist noch bis 11. September zu sehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.