Impressionen auf Fotos und im Video

33.000 Besucher kamen zum Sommernachts-Open-Air in die Kasseler Karlsaue

+

Kassel. Einen Abend voller Genüsse erlebten rund 33.000 Besucher beim Sommernachts-Open-Air vor der Orangerie in der Karlsaue.

Milde Temperaturen, eine beeindruckende Kulisse und Musik vom Feinsten. Tausende Besucher, die es sich auf der Wiese vor der Bühne gemütlich gemacht hatten, saßen friedlich zusammen, lauschten den Klängen und verspeisten so manche Leckerei. Doch war der wohl bewegendste Moment dieses Konzertabends eine Zeit der Stille. Auf die Bitte von Staatstheaterintendant Thomas Bockelmann hin gedachten Musiker und Besucher der Opfer in Nizza und in der Türkei. Für Sekunden schwiegen die Instrumente und die Menschenmasse: Das war Gänsehaut pur.

Die Konzertkritik finden Sie hier.

Für Daria Mundt (23) war der Abend einmalig. Freundinnen und Kommilitoninnen hatten die Psychologie-Studentin beim Junggesellen-Abschied zum Konzert in die Karlsaue gelockt. Alle jungen Frauen trugen Blumenkränze im Haar, die angehende Braut dazu einen Schleier. Die Hochzeit sei für September geplant, der Bräutigam allerdings weit weg in Bolivien. „Ich habe ihn bei meinem Freiwilligenjahr kennengelernt“, sagt die 23-Jährige aus Kassel. Über die Open-Air-Überraschung ihrer Freundinnen freute sich die Studentin riesig.

Der Treffpunkt der Sportfreunde „Schöner Walken in Kassel“ war dank aus der Menge herausragendem Vereinsemblem nicht zu übersehen. Die Truppe trifft sich nicht nur jeden Samstag um 9 Uhr beim WVC (mitmachen kann jeder), sondern auch regelmäßig beim Klassik-Open-Air. Hier ließ sich die lustige Truppe unter anderem einen kühlen Weißwein schmecken.

Aktualisiert am Sonntag um 13 Uhr.

Die wohl reichste Tafel hatten aber die Herrschaften in der ersten Reihe gedeckt, die vor der Bühne ein üppiges Buffet aufgebaut hatten. „Das haben wir alles verteilt, es können ja nicht immer alle Kartoffelsalat machen“, sagte Renate Engelhard. Die fröhliche Gruppe hat bisher kein Musik-Picknick auf der Karlswiese versäumt. „Ohne uns findet das gar nicht statt“, scherzte Roland Gerth.

Am Ende war es für alle ein gelungener, fröhlicher und, bis auf den Heimweg, regenfreier Abend mit vielen netten Begegnungen. Mit dieser positiven Stimmung nahmen die meisten auch die Schlangen vor den Toiletten, die sich in der Pause bildeten, gelassen hin.

Impressionen vom Sommernachts-Open-Air (Teil 1)

Impressionen vom Sommernachts-Open-Air (Teil 2)

Feuerwerk im Video:

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.