Zwischen Friedrichsplatz und Wehlheider Kreuz

Honky-Tonk-Festival am Freitag in Kassel: Livemusik in 14 Clubs und Kneipen

Eine von 14 Bands beim Honky Tonk: Mit Funk, Rock und Soul tritt die Combo „Push Up“ aus Bochum im Casa Colombiana an der Friedrichsstraße auf. Foto:  nh

Kassel. Nach fast zehn Jahren Pause meldet sich das Honky Tonk Kneipenfestival mit neuen Veranstaltern in Kassel zurück. Am Freitagabend, 7. Oktober, steigt in insgesamt 14 Bars, Clubs und Restaurants zwischen Friedrichsplatz und Wehlheider Kreuz ein Livemusik-Marathon für alle Altersgruppen und Musikgeschmäcker.

Ähnlich wie bei der Museumsnacht müssen Nachtschwärmer nur einmal Eintritt zahlen und haben dann überall Zutritt. Das Musikprogramm läuft ab 21 Uhr, das Angebot reicht von Rockabilly über Soul und Funk, 80er-Kulthits, Latino-Rhythmen und keltischen Folk bis zu einer rockigen Oktoberfestparty.

Alles zum Honky Tonk gibt es auch bei Kassel Live.

Mit verjüngtem Konzept und einigen organisatorischen Neuerungen soll das Honky Tonk wieder Tausende Partygänger in Kassels Clubs und Kneipen locken. Für die Veranstaltungsreihe, die auch in vielen anderen deutschen Städten läuft, zeichnet jetzt die Leipziger Blues Agency verantwortlich.

Bis gegen 2 Uhr läuft das Musikprogramm. Die Eintrittsbändchen kosten 15 Euro an den Abendkassen aller teilnehmenden Lokale. Im Vorverkauf sind sie dort für 13 Euro erhältlich, ebenso beim HNA-Kartenservice in der Kurfürsten-Galerie.

Das komplette Musikprogramm sowie ein Festivalplan zum Download stehen auf www.honky-tonk.de/kassel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.