Stefan Venator führt Regie "In einer dunklen Nacht"

Kassel wird wieder Filmstadt: Thriller mit Heino Ferch wird 2017 gedreht

+

Kassel. Kassel wird wieder Filmstadt: Der Schauspieler Heino Ferch (52) wird die Hauptrolle in einem Thriller spielen, der Anfang 2017 in Kassel gedreht werden soll.

Die Idee für das Projekt hatte der Kasseler Filmemacher Stefan Venator, der das Drehbuch geschrieben hat und bei dem Thriller „In einer dunklen Nacht“ Regie führen wird.

Der 55-jährige Venator tritt zudem als Produzent auf, um bei den Dreharbeiten unabhängig zu bleiben. Sein einziger Koproduzent ist die Kasseler Filmproduktion 24frames, deren Kameramann Stephan Wieder den Film drehen und schneiden wird. Normalerweise suchten sich Autoren einen Sender oder eine Produktionsfirma für ihr Drehbuch, sagt Venator, der seit vielen Jahren auch als Reporter und Redakteur arbeitet. „Das ist ein mühsamer und zäher Prozess des Klinkenputzens.“

Er hat das Drehbuch geschrieben und wird Regie führen: Stefan Venator

Venator ist einen anderen Weg gegangen, indem er sich um die Finanzierung des Films, der ein Budget im sechsstelligen Bereich habe,selbst kümmern will. Für Mittel wirbt er unter anderem bei der Hessischen Filmförderung. Zudem hat er frühzeitig Kontakt mit dem Management von Heino Ferch aufgenommen, da er den Schauspieler als perfekte Besetzung für die männliche Hauptrolle halte. Zwei Tage später habe man ihm mitgeteilt, dass Ferch von dem Drehbuch begeistert sei und die Rolle des Kommissars übernehmen wird. Im Mittelpunkt des 90-minütigen Films steht ein Verhör, das der Kommissar mit einer Entführerin führt.

Er habe auch dem Hessischen Rundfunk das Drehbuch angeboten, aber der Sender habe bislang keine Möglichkeit gesehen, in das Projekt einzusteigen, sagt Venator. Der HR dreht im kommenden Jahr einen Tatort in Kassel.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.