Modell an der Fünffensterstraße senkt den Stromverbrauch um 99 Prozent

Neueste LED-Technik: Das ist Kassels sparsamste Ampel

+
Neue Ampel an der Fünffensterstraße: Erstmals in Hessen wurde hier eine Anlage auf dem neuesten stand der LED-Technik installiert. Der Stromverbrauch soll damit drastisch sinken.

Kassel. Auf den ersten Blick ist es eine Ampel wie viele andere, bei näherem Hinsehen ein technisches Wunderwerk. An der Fünffensterstraße ist Kassels sparsamste Ampel in Betrieb gegangen.

Sie macht das, was eine gute Ampel machen soll: Den Verkehr regeln, in diesem Fall den Überweg zur Neuen Fahrt für Fußgänger und Radfahrer sichern.

Dafür verbraucht diese Ampel allerdings so wenig Strom wie man es vor einigen Jahren noch nicht für möglich gehalten hat. Es sind 99 Prozent weniger als eine der 40 älteren Ampeln im Stadtgebiet. Und selbst die schon ziemlich modernen LED-Ampeln verbrauchen sieben mal mehr Strom.

Nach dem Umbau der Rathauskreuzung in den Sommerferien ist die von der Firma Siemens entwickelte Ampel installiert worden. Kassel ist damit die erste Stadt in Hessen, in der die neueste Generation von LED-Technik eingesetzt wird.

Zuschuss vom Bund

Das ist auch deshalb attraktiv, weil es dafür einen Zuschuss in Höhe von 59.000 Euro aus dem Klimaschutzprogramm des Bundes gibt. „Wir beteiligen uns seit vielen Jahren an der Entwicklung innovativer Verkehrstechnik“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne). Auch deshalb sei man bei dem Pilotprojekt dabei. Bereits vor zehn Jahren habe die Stadt Kassel begonnen, die Ampeln nach und nach auf moderne LED-Technik umzurüsten. Bei 80 Prozent der Ampeln sei das jetzt der Fall, der Rest funktioniere noch mit herkömmlichen Glühlampen.

Durch die neuen Ampeln spare die Stadt jährlich 1,2 Millionen Kilowattstunden Strom. Zum Vergleich: Das entspricht dem Jahresverbrauch von 230 Einfamilienhäusern, die mit vier Personen bewohnt sind.

Jetzt soll es mit der nächsten Generation noch sparsamer gehen. Vorgesehen ist ein Testbetrieb von mindestens einem halben Jahr. Wenn sich die die neue Technik bewährt, will die Stadt Kassel nach und nach alle 215 Ampeln mit dieser Technik ausrüsten. Und zwar immer dann, wenn die Ampeln ohnehin erneuert werden müssen. Frühestens in 15 Jahren könnte es dann überall die Sparversion geben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.