215 Veranstaltungen im Jahr 2015

Mehr Kongresse im Palais: Kassel für Tagungen attraktiv

Beliebter Veranstaltungsort: Bei bundesweiten Organisatoren ist das Kongress-Palais Stadthalle zunehmend gefragt – was nicht zuletzt an Kassels zentraler Lage in Deutschland liegt. Foto:  Kassel Marketing/nh

Kassel. Mit einem wachsenden Tagungsgeschäft im Kongress-Palais Stadthalle rechnet Kassel Marketing für dieses und das kommende Jahr.

Etwa 215 Veranstaltungen mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 3 Millionen Euro erwartet Bereichsleiter Oliver Höppner allein bis Dezember. Und für 2017 wurden kürzlich zwei weitere, vielversprechende Tagungskunden gewonnen.

So soll der Deutsche Fundraising-Kongress erstmals vom 3. bis 5. Mai 2017 in Kassel stattfinden. Das größte und renommierteste Branchentreffen gemeinnütziger Spendeneinwerber mit rund 800 Teilnehmern verlegt seinen Tagungsort von Berlin nach Kassel. Auch internationale Fachleute der Branche werden dazu erwartet

Unter anderem die gute Erreichbarkeit aus ganz Deutschland habe dafür den Ausschlag gegeben, sagt Dr. Martin Dodenhoeft, Vorstand des Deutschen Fundraising-Verbandes. Es sei geplant, den Kongress auch in den Folgejahren in Kassel abzuhalten.

Weiterhin soll ein internationales Treffen von Musikforschern vom 26. bis 30. Juni 2017 im Kongress-Palais stattfinden. Diese Konferenz, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit Unterhaltungsmusik beschäftigt, hatte zuletzt 2015 im brasilianischen São Paulo stattgefunden. 350 Teilnehmer aus aller Welt werden in Kassel erwartet. Veranstalter ist die Internationale Gesellschaft zum Studium der Popularmusik (IASPM).

Verantwortlich für die Leitung ist Prof. Dr. Jan Hemming, der am Institut für Musik der Universität Kassel lehrt. „Wie auch die bildende Kunst ist die Popularmusik ein Spiegel unserer Gesellschaft und unserer Zeit“, sagt Hemming. „Kassel bietet im documenta-Jahr 2017 einen besonders spannenden und inspirierenden Rahmen für unseren internationalen wissenschaftlichen Austausch.“

Attraktives Tagungsziel

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, zwei weitere namhafte Verbände von der Leistungsfähigkeit des Kongress-Palais zu überzeugen“, sagt Bereichsleiter Höppner. Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel Marketing, sieht in den neuen Kunden einen Beleg dafür, „dass die Tagungsdestination Kassel für nationale und internationale Verbände eine hohe Attraktivität besitzt.“

Im vergangenen Jahr fanden im Kongress-Palais 207 Veranstaltungen statt – das waren 19 mehr als im Jahr zuvor. Im Einzelnen, so Oliver Höppner, gab es 114 Tagungen und Kongresse, 59 Kulturveranstaltungen wie Konzerte und Comedy-Abende. 27-mal fanden Empfänge, Bälle und andere Gesellschaftsveranstaltungen in den Stadthallenräumen statt. Vier reine Ausstellungen gab es dort im Vorjahr sowie mehrere weitere Ereignisse wie das 1. Kasseler Streetfood-Festival, das mit rund 8000 Menschen zu den besucherstärksten Veranstaltungen gehörte.

Rund 200.000 Besucher kamen 2015 insgesamt ins Kongress-Palais – etwa genau so viele, wie Kassel Einwohner hat.

Lexikonwissen: Das Kongress-Palais im Regiowiki

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.