SPD-Fraktion will das Thema aber offenbar nicht im Wahlkampf

25 Millionen Euro für die Sanierung des Kasseler Rathauses geplant

Kassel. Der Rathausflügel an der Oberen Karlsstraße ist sanierungsbedürftig. Für eine Sanierung des Flügels würde die SPD-Fraktion gern 25 Mio. Euro aus dem insgesamt 41 Mio. Euro schweren Fördertopf des Kommunal-Investitionsprogramms (KIP) schöpfen.

Doch wie der Geldsegen von Land und Bund verwendet wird, darüber soll nach dem Willen der SPD vor der Kommunalwahl am 6. März 2016 nicht öffentlich diskutiert werden.

Nach HNA-Informationen wird der Magistrat am heutigen Montag zwar formell beschließen, die 41 Mio. Euro zu investieren – für welche Projekte konkret, wird in der Vorlage aber offen gelassen. „Zum jetzigen Zeitpunkt werden wir uns noch nicht auf einzelne Projekte festlegen“, teilt der SPD-Fraktionsgeschäftsführer Patrick Hartmann mit. Er begründet dies damit, dass Förderbedingungen noch nicht eindeutig feststehen. Für seine Fraktion sei aber klar, dass das Geld aus dem KIP in die „weitere Substanzerhaltung städtischer Infrastruktur“ fließen solle.

In den Fraktionen herrscht zwar weitestgehend Einigkeit darüber, dass der Rathausflügel an der Karlsstraße energetisch saniert werden muss, aber dass der Löwenanteil der 41 Mio. Euro dafür ausgegeben werden soll, ist nicht nur in der rot-grünen Rathaus-Kooperation umstritten. Auch die anderen Fraktionen haben eigene Ideen, wo das Geld besser angelegt wäre. Denn die Millionen aus dem KIP könnten auch für ganz andere Investitionen genutzt werden. Die Stadt darf die 41 Mio. Euro – rund 11,5 vom Land und 29,5 Mio. vom Bund – nach eigenen Vorstellungen investieren. Zum Beispiel für die Sanierung von Straßen, Schulen und Sportstätten.

Die Ideen der Fraktionen reichen von der Belebung des Salzmann-Areals bis zu einem Jugendtrainingszentrum Eissport in Zusammenarbeit mit den Kassel Huskies und Eissporthallen-Eigner Simon Kimm.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.