Stationäre Geschwindigkeits-Messanlagen

Neue Blitzer in Kassel gehen am Donnerstag in Betrieb

Kassel.  Mehr als eine halbe Million Euro hat sich die Stadt die sechs stationären Anlagen kosten lassen. Am Donnerstag werden die Blitzer "scharf gestellt".

Durch die permanente Geschwindigkeitsüberwachung sollen die Autofahrer dazu gebracht werden, auf vier Hauptverkehrsstraßen langsamer zu fahren.

Seit Anfang des Monats stehen die stationären Geschwindigkeits-Messanlagen in Kassel bereits. Am Donnerstag, 24. November, gehen die Blitzer in Betrieb, kündigt die Stadt an. 

Wie berichtet, wurden die neuen Anlagen an der Wilhelmshöher Allee (Höhe Sophienstraße), an der Bundesstraße 83 (Höhe Lilienthalstraße/gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen), an der Frankfurter Straße (Höhe Horst-Dieter-Jordan-Straße/stadteinwärts) sowie am Steinweg (unser Foto/in wechselnden Fahrtrichtungen) aufgebaut.

Lesen Sie auch:

Sechs neue Blitzer in Kassel stehen schon: Testlauf beginnt bald

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Siemon

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.