31-Jähriger richtete Schaden von 6000 Euro an

Randalierer warf Mülltonnen auf Pkw

Kassel. Ein 31-jähriger Randalierer aus Hamburg wurde am frühen Mittwochmorgen auf der Spohrstraße (Mitte) festgenommen, nachdem er dort mehrere Fahrzeuge beschädigt haben soll.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner stand der Mann offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss. 

Ein Mitarbeiter eines Wachdienstes habe gegen 5.40 Uhr über den Notruf 110 die Polizei verständigt und von einem Randalierer im Bereich der Großen Rosenstraße berichtet, der geparkte Fahrzeuge beschädige. Beamte des Innenstadtrevier trafen dort den beschrieben Mann an und nahmen ihn vorläufig fest.

Bei den Ermittlungen habe sich herausgestellt, das der 31-Jährige mindestens vier geparkte Autos, einen 3er BMW, einen Opel Meriva, einen VW Fox und einen VW Golf demoliert hat. Nach Zeugenangaben hatte er mehrere Großmülltonnen gegen die Fahrzeuge gekippt oder wahllos auf die geparkten Autos eingetreten und eingeschlagen.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 6000 Euro. Möglicherweise sind auch weitere Sachbeschädigungen von dem Mann aus Hamburg begangen worden, die bislang noch nicht bei der Polizei angezeigt wurden.

Weitere Geschädigte sollen sich an an das Polizeirevier Mitte im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel wenden, Tel. 05 61/9100. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.