Sechste Kagida-Demo: Polizei trennt Demonstranten mit Großaufgebot

+

Kassel. Etwa 250 Menschen haben sich am Montagabend zu einer Kundgebung auf dem Scheidemannplatz versammelt. 

Dort wurde gegen die Bewegung „Kasseler gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida) protestiert. Aufgerufen hatte dazu die Partei Die Linke. An der Kagida-Demonstration, die eine halbe Stunde später auf der gegenüberliegenden Seite begann, beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei etwa 200 Menschen. Während der Kundgebung von Kagida kam es immer wieder zu Wortgefechten mit Gegendemonstranten.

Sechste Kagida-Demo auf dem Scheidemann-Platz

Wie schon an den Montagen im gesamten Dezember war die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort und trennte beide Gruppen. Zu nennenswerten Zwischenfällen oder Festnahmen kam es bei den Demonstrationen laut Polizei nicht. (clm)

Hinweis:

Da die Kommentare nicht mehr sachlich und aufs Thema bezogen waren, mussten wir die Kommentarfunktion nachträglich unter diesem Artikel deaktivieren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.