Kommentar von Andreas Hermann

Sommernachtskonzert in der Kasseler Karlsaue: Da passte einfach alles

Beim Sommernachts-Open-Air in der Kasseler Karlsaue durften die Besucher einen rundherum gelungenen Abend genießen. Ein Kommentar von HNA-Redakteur Andreas Hermann.

Das Wetter, die Musik, die friedlich-lockere Atmosphäre, die beeindruckende Kulisse der Orangerie und der enorme Zuspruch: An diesem Samstagabend passte einfach alles.

Eine Konzertkritik finden Sie hier.

Mit mehr als 33.000 Besuchern zählt das Open-Air-Konzert des Kasseler Staatsorchesters zu den größten im ganzen Land. Dass die Veranstaltung nach drei Jahren Zwangspause wieder zu einem derartigen Erfolg wurde, ist den Menschen aus Kassel und aus der ganzen Umgebung zu verdanken. In Massen greifen sie zum Picknick-Koffer, breiten auf der grünen Wiese ihre Decken aus und stellen Klappstühle auf, um sich die mitgebrachte Ahle Wurscht und viele andere Leckereien zu klassischen Klängen schmecken zu lassen.

Gerade das macht das Sommernachts-Open-Air in Kassel aus, lässt es zum nordhessischen Sommernachtstraum werden. Kein Wunder, dass sich da sogar noch das Wetter von seiner eher mediterranen Seite zeigte.

Impressionen vom Sommernachts-Open-Air (Teil 1)

Impressionen vom Sommernachts-Open-Air (Teil 2)

Rubriklistenbild: © A. Fischer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.