Kein regionales Angebot beim Festival am Wochenende

Stadt Kassel feiert Marktfest – Markthalle nicht dabei

+
Die Kasseler Markthalle ist nicht dabei: Die über 60 Händler der Kasseler Markthalle waren eingeladen, sich an dem neuen Innenstadtspektakel zu beteiligen - sie haben diese Präsentationsmöglichkeit aber nahezu einhellig ignoriert. Die Gründe für die Absagen der Händler reichten von Personalproblemen bis zu vergessenen Familienfeierlichkeiten.

Kassel. Ein großes Markttreiben ist für 30. September bis 2. Oktober in Kassels Innenstadt geplant: Unter vielen Lebensmittelständen, Marktschreiern und Buden beim 1. Markt- und Kulturenfestival wird allerdings so gut wie kein heimischer Anbieter zu finden sein.

Die über 60 Händler der Kasseler Markthalle waren eingeladen, sich an dem neuen Innenstadtspektakel zu beteiligen - sie haben diese Präsentationsmöglichkeit aber nahezu einhellig ignoriert.

Lexikonwissen:

Die Markthalle im Regiowiki

Abweichend vom gedruckten Programm wird sich die Präsenz der städtischen Markthalle auf dem Opernplatz nun in einem Stand mit badischen Käsekuchen sowie einem Blumenstand erschöpfen. Nordhessische Produkte und Spezialitäten werden die Festivalbesucher vergeblich suchen.

Nicht nur im Kreis der Veranstalter von Kassel Marketing und den City-Kaufleuten findet man dies ernüchternd. Auch Markthallen-Geschäftsführer Andreas Mannsbarth räumte auf HNA-Anfrage ein: „Das ist auf jeden Fall zu wenig.“

Er sei gleichfalls enttäuscht, habe aber in seiner Funktion keine Befugnis, einen angemessenen Gemeinschaftsauftritt der Markthalle zu organisieren oder gar vorzugeben. Das liege an den Statuten der Markthallen-GmbH, sagte Mannsbarth: „Ich kann nicht mehr tun als jeden einzeln zu fragen.“ Das habe er getan und zunächst auch sechs Zusagen von Interessenten erhalten, die sich am Festival beteiligen wollten.

Er habe daraufhin Kassel Marketing über die Zusagen informiert, sagte der Geschäftsführer. Einige Zeit später seien dann fünf der sechs Händler „einer nach dem anderen“ zu ihm gekommen und hätten einen Rückzieher gemacht - die Begründungen hätten von Personalproblemen bis zu vergessenen Familienfeiern gereicht.

Für die Kasseler Markthalle müssen 2017 neue Betriebsstatuten festgelegt und Einzelmietverträge abgeschlossen werden. Alle bisherigen Vertragsgrundlagen laufen dann aus.

Alles Wichtige zu dieser Veranstaltung erfahren Sie auf www.kassel-live.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.