Eigentlich sollten bereits im September sechs neue Geräte angeschafft werden

Neue stationäre Blitzer in Kassel: Termin steht noch nicht fest

+

Kassel. Die Aufstellung von sechs geplanten neuen stationären Blitzern im Stadtgebiet ist noch völlig unklar. Ein Termin könne noch nicht genannt werden, teilte ein Rathaussprecher auf HNA-Anfrage mit.

Die Stadt Kassel hatte eigentlich geplant, bereits im September sechs neue Geräte der Firma Jenoptik anzuschaffen und aufzustellen. Ein entsprechender Beschluss war bereits gefasst worden. Nachdem das Kasseler Amtsgericht die Messungen eines baugleichen Gerätes für nicht gerichtsverwertbar beurteilt hatte, wurde der Aufbau der Blitzer verschoben. Seitdem ist die Stadt Kassel in Gesprächen mit der Firma Jenoptik.

Obwohl das Regierungspräsidium Kassel (RP) inzwischen zu der Einschätzung gekommen ist, dass die Geräte von Jenoptik einwandfrei arbeiten (HNA berichtete), will die Stadt dennoch eine weitergehende rechtliche und technische Klärung. Denn das Gerichtsurteil aus Kassel steht der Einschätzung des RP entgegen. Erst wenn klar ist, dass die Geräte gerichtsverwertbare Messungen liefern, sollen die neuen Blitzer aufgebaut werden. Die Stadt will damit einen Skandal vermeiden, den sie mit dem Aufbau ihrer letzten stationären Blitzer ausgelöst hatte, die sich als untauglich erwiesen hatten.

Lesen Sie auch: 

Keine Zweifel mehr: Neue Blitzer in Kassel sollen kommen

Auch neue stationäre Blitzer sorgen für Probleme

Die Pannen-Serie um die Kasseler Blitzer-Affäre

Kasseler Blitzer-Affäre vor Gericht: Wir erklären, worum es geht

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.