Stillstand auf der Baustelle

2016 wird es nichts mit dem Wohnhaus an Bürgermeister-Brunner-Straße

Stillstand: Der Neubau des Wohnhauses an der Bürgermeister-Brunner-Straße soll in zwei Wochen weitergehen. Foto: Ludwig

Kassel. Die Baustelle steht seit Monaten still: An der Ecke Bürgermeister-Brunner-Straße/Akazienweg sollte in diesem Jahr eigentlich ein Wohnkomplex mit 28 Eigentumswohnungen fertiggestellt werden.

Daraus wird nun nichts.

Im Sommer 2014 hatte der Bauträger, die Aydin & Ay GbR, das Bauprojekt begonnen. Das 1250 Quadratmeter große Eckgrundstück gegenüber dem Engelsburg-Gymnasium stellte eine Herausforderung dar. Denn unter dem Areal befindet sich ein denkmalgeschützter Gewölbekeller. Nachdem das Fundament errichtet war, kehrte plötzlich Ruhe ein hinter dem Bauzaun.

Auf HNA-Anfrage bei der Kasseler Firma Heymann Immobilien, die die Wohnungen vermarkten sollte, erfuhr die HNA nur, was ohnehin zu erkennen ist: nämlich, dass sich bei dem Bauprojekt seit Langem nichts mehr tue. Weitere Auskünfte könne man nicht geben.

Bei der Kasseler Firma Memoglu Bau, dessen Geschäftsführer einer der Bauherren ist, gab es mehr Aufklärung: Ein Grund für die Verzögerung sei gewesen, dass die Stadt Kassel Interesse gezeigt habe, das Gebäude für die Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen. Dafür hätte es dann öffentliche Zuschüsse gegeben.

Nachdem sich diese Pläne aber wieder zerschlagen hätten, werde das Gebäude nun wieder für seinen ursprünglichen Zweck erbaut: Nächste Woche würden die Arbeiten fortgesetzt. Der Bedarf an Wohnraum sei gegeben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.