47 Museen und Einrichtungen luden in Kassel zur Museumsnacht ein

+
War der Hauptanziehungspunkt und die Attraktion der Kasseler Museumsnacht 2015: Die vor einem Jahr neu und zur Museumsnacht eröffnete Grimmwelt auf dem Weinberg zog die Besucher in Massen an.

Kassel. „In Bewegung" lautete das Motto der Kasseler Museumsnacht 2016. Und in Bewegung kamen die Besucher auch am gestrigen Samstag: Sie hatten die Auswahl zwischen 47 Kultureinrichtungen.

Museumsnacht in Kassel: Stadtmuseum & GrimmWelt

Museumsnacht in Kassel: Orangerie & Schloss Wilhelmshöhe

Ein aktueller Bericht folgt im Laufe des Tages.

Die Kasseler Museumsnacht ist ein Besuchermagnet. Auf rund 90.000 Gäste war der Zuspruch im vergangenen Jahr geschätzt worden. Nach der Ankündigung sommerlicher Temperaturen und der Erweiterung des ÖPNV-Angebots durch das Museumsnacht-Ticket auf die nordhessischen Landkreise ist für die Veranstaltung am Samstag eine ähnlich hohe Besucherzahl zu erwarten.

2015 gab es mit der gerade eröffneten Grimmwelt am Weinberg einen Hauptanziehungspunkt. Zur Museumsnacht 2016 kann Kassel wieder eine Besonderheit bieten: Nach Jahren der Sanierung und Schließung lädt das erst kürzlich wiedereröffnete und erweiterte Stadtmuseum ein.

Das Programm der Museumsnacht finden Sie hier.

Insgesamt umfasst das Programm der Museumsnacht rund 360 Einzelveranstaltungen, darunter Ausstellungen, geführte Rundgänge, Filme, Aktionen, Poetry Slam und Tanz-Performances. Natürlich gibt es auch wieder Mitmachangebote und eine Museumsrallye für Kinder. Beim Forscherspiel des Naturkundemuseum untersuchen Kindern die unterschiedlichen Bewegungsformen im Tierreich.

Neu dabei sind die Artothek Kassel, das Museum Fuldaschifffahrt und das Sara Nussbaum Zentrum für Jüdisches Leben. Das Motto „In Bewegung“ soll sich sich wie ein roter Faden durchs Programm ziehen - in Kunst, Technik, Musik, Kulturgeschichte, Naturkunde und Literatur.

Museumsnacht-Ticket gilt im gesamten NVV-Gebiet

Zur Kasseler Museumsnacht 2016 warten Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) und Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) mit einem neuen Angebot auf. Erstmals gilt das Kombiticket zur Museumsnacht, das den Eintritt in alle beteiligten Einrichtungen und die Nutzung von Bussen und Bahnen beinhaltet, im gesamt NVV-Gebiet. Das heißt: Mit dem für Erwachsene neun Euro teuren Museumsnacht-Ticket (siehe Service) können die Bewohner der Stadt Kassel und aller fünf nordhessischen Landkreise (Kassel, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg) das ÖPNV-Angebot nutzen. Das Ticket gilt für die Hin- und Rückfahrt mit Bus, Tram, Regiotram und Regionalzügen (R, RE, RB) in der Zeit von Samstag ab 13 Uhr bis zum Betriebsschluss.

Bisher war das Museumsnacht-Ticket in Kassel und der näheren Umgebung (Tarif Kassel Plus) gültig. Durch die Erweiterung gilt es nun auch für die rund 750.000 Bewohner der Kreise mit, berichteten am Mittwoch NVV-Geschäftsführer Wolfgang Rausch und KVG-Vorstandsmitglied Dr. Torsten Ebert.

Für die Museumsnacht wird die Zahl der Verbindungen deutlich erhöht. Zusatz- und Sonderverkehre werden den ganzen Abend über bis in die Nacht hinein angeboten. Nähere Informationen gibt’s beim NVV-Servicetelefon (0800 / 9390800) sowie im Internet auf www.nvv.de

Hier gibt es die Tickets

Das Kasseler Museumsnacht-Ticket berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Einrichtung sowie zur Fahrt im gesamten NVV-Gebiet (gilt für Stadt Kassel und die fünf nordhessischen Landkreise). Es ist in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Kasseler Museen, Kassel Marketing, Kiosk am Königsplatz, Kiosk am Rathaus, NVV-Kundenzentren, NVV-InfoPoints, NVV-Mobilitätszentrale Eschwege sowie an den NVV-Ticketautomaten in den Trams und Regiotrams und bei Busfahrern.

Das Museumsnacht-Ticket kostet für Erwachsene neun Euro (drei Kinder unter zwölf Jahren fahren kostenlos mit) sowie ermäßigt sechs Euro. Ermäßigungen erhalten unter anderem Schüler, Auszubildende, Studierende, Arbeitslose, Rentner und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines Berechtigungsausweises.

Kernzeit: 17 bis 1 Uhr

Alle teilnehmenden Kultureinrichtungen öffnen zur Museumsnacht in der Kernzeit von 17 bis 1 Uhr. Zudem haben einige Einrichtungen schon früher, teilweise bereits am Vormittag, geöffnet. Für Kinder bieten die Museen und viele Einrichtungen zwischen 17 und 20 Uhr (teils bis 22 Uhr) wieder Programm mit Mitmachaktionen an.

Bus zum Bergpark

Für Menschen mit Behinderungen wird ein Kleinbus-Shuttle angeboten, um ihnen den Besuch des Museums Schloss Wilhelmshöhe und der Beleuchteten Wasserspiele in der Museumsnacht zu ermöglichen. Der Kleinbus fährt zwischen „Parkplatz Schloss Wilhelmshöhe“ (Endstelle Linie 1) und Schloss etwa alle fünf bis zehn Minuten. Die erste Fahrt startet um 16 Uhr am Parkplatz, die letzte Fahrt gegen 1 Uhr am Schloss.

Alle weiteren Informationen: www.museumsnacht.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.