Kasseler Naturkundemuseum ist Zuhause von 25 Küken

Kassel. Das Naturkundemuseum Kassel hat eine Tradition wieder aufleben lassen. Kurz vor der Osterzeit hat das Museum, in Kooperation mit einem Kasseler Zuchtverein, Küken ins Nest geholt.

Dutzende Eier hat der Zuchtverein dem Naturkundemuseum zur Verfügung gestellt. „Beheizte Vorbrüter ermöglichten es uns, die Eier konstant bei 37 Grad zu wärmen“ erzählt Dagny Müller, Mitarbeiterin des Museums. Im Vorbrüter wird durch das regelmäßige Wenden der Eier das Verhalten der Henne simuliert.

Anschließend war es möglich, die Eier in den Schaubrüter zu legen, der einen 360 Grad Blick auf den Schlüpfprozess bot. Am Gründonnerstag schlüpfte schließlich das erste Küken, bis zum Ostersonntag wurden es immer mehr. 25 piepsen und picken zur Zeit zusammen im Gehege, das im ersten Obergeschoss des Museums steht. Ein Thermometer gibt an, wie warm es ist und welche Luftfeuchtigkeit herrscht.

Jung bis Alt können die Tiere auf die Hand nehmen und streicheln. Die Öffnungszeiten für das Gehege sind täglich 11 und 14 Uhr, in einer Woche sollen die Küken dann schließlich vom Züchter abgeholt werden. „Wir freuen uns schon, wenn wir das Ganze im nächsten Jahr wiederholen können“, sagt Müller. Das Interesse sei „sehr gut“ gewesen.

Rubriklistenbild: © Serdar Arslan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.