Ein Jahr nach gewaltsamem Tod der Frau veröffentlicht Polizei neues Plakat

Neuer Anlauf im Fall Monika S.: Polizei gibt Fahndungsplakat heraus

+
Opfer eines Verbrechens: Das Bild von Monika S. stammt von 2011.

Kassel. Über ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod der Kasselerin Monika S. ist das Verbrechen nach wie vor ungeklärt. Am 6. Mai vorigen Jahres war die Leiche der 58-jährige Obdachlosen am Fulda-Radweg im Stadtteil Wesertor gefunden worden.

Bis heute haben die Ermittler der Soko Hafen keine heiße Spur zu dem Fall. Jetzt gibt die Polizei nochmals ein Fahndungsplakat heraus. Sie erhofft sich davon neue Hinweise. „Wir wollen nichts unversucht lassen“, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. Das Fahndungsplakat soll heute an verschiedenen Stellen in der Stadt aufgehängt werden, an denen sich Monika S. - die sicht auch Monique nannte - oft aufhielt. Es handelt sich um eine ergänze Version des Plakats, mit dem Polizei seit vergangenen Mai um Hinweise bittet. Vor allem die Obdachlosen- und Trinkerszene, in der Monika S. verkehrte, soll mit dem erneuten Aufruf erreicht werden.

Den Ermittlern liegen inzwischen Hinweise vor, dass die 58-Jährige zuletzt Ende März 2015 gesehen wurde. Wo sie sich danach aufhielt, ist nicht bekannt. Am 6. Mai fanden dann Spaziergänger ihren Leichnam in der Verlängerung des Bleichenwegs in Höhe des dortigen Kleingartenvereins. Die Tote war mit Gartenabfällen bedeckt.

Auch im Fall des getöteten Obdachlosen Peter J., der im vergangenen Dezember an der Mombachstraße getötet worden war, hat die Polizei noch keine neuen Erkenntnisse.  

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Archivvideos:

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.