Andreas Bilo ist neuer Chef bei Kassel Marketing

Andreas Bilo

Kassel. Als neuer Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH hat Andreas Bilo zum Wochenbeginn seinen Dienst angetreten.

Der 52-jährige Diplomkaufmann aus Koblenz löst Angelika Hüppe ab, die nach 20 Jahren bei der städtischen Marketing-, Tagungs- und Tourismusgesellschaft in den Ruhestand gegangen ist.

Ihr Nachfolger Andreas Bilo sagte zum Dienstantritt, er freue sich auf die Arbeit in einer „Stadt der Vielfalt mit großen Potenzialen“. Kassel vereine den Vorteil einer zentralen geographischen Lage mit einer „einzigartigen Kultur- und Museumslandschaft“, einem zweifachen Unesco-Welterbe-Status und der Weltmarke documenta. All das seien „beste Voraussetzungen, die Stadt in den kommenden Jahren zu einem noch beliebteren Reiseziel zu machen“, sagte Bilo.

Ihn persönlich reize an seiner neuen Aufgabe, dass Kassel Marketing organisatorisch an einer „interessanten Schnittstelle von Privatwirtschaft und kommunaler Verwaltung“ liege. Zuvor war Bilo nach mehreren Stationen bei Unternehmen der Privatwirtschaft Leiter von Koblenz-Touristik gewesen, einem kommunalen Eigenbetrieb der Stadt am Deutschen Eck. Nach der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz verzeichnete die Stadt in den Folgejahren deutlich steigende Tourismuszahlen.

Andreas Bilo ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Seine Amtsvorgängerin Andrea Hüppe soll am Dienstag, 12. Januar, mit einer Feier im Kongress-Palais verabschiedet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.