US-Anleger Menlo Ventures steigt mit ein

Neun Mio. Euro für Entwicklung von Drohnenabwehr: Neuer Investor bei Dedrone

Made in Kassel: die Drohnenabwehr-Technik DroneTracker aus Kassel. Unser Archivfoto zeigt die Firmengründer (von links) Jörg Lamprecht, Rene Seeber und Dr. Ingo Seebach. Foto: Schachtschneider

Kassel. Der Kasseler Hersteller von Drohnenabwehr-Technik, die Dedrone GmbH, hat einen neuen Gesellschafter.

Die im Silicon Valley ansässiger Wagniskapital-Gesellschaft Menlo Ventures steigt mit umgerechnet knapp neun Millionen Euro bei dem innovativen Unternehmen ein.

Über die Höhe des Anteils wurde Stillschweigen vereinbart, Mitgeschäftsführer Dr. Ingo Seebach betont aber, dass er und die beiden weiteren Firmengründer, Jörg Lamprecht und Rene Seeber, Mehrheitsgesellschafter blieben. Bereits vor einem Jahr hatte der Münchner Wagniskapitalgeber Target Partners fast 2,7 Mio. Euro in das junge Unternehmen investiert.

Mir dem frischen Geld sollen das neuartige Drohnen-Warnsystem weiterentwickelt und die Produktion in Kassel ausgebaut werden. Nach Angaben Seebachs soll die Zahl der Mitarbeiter in der Miramstraße 87 bis Jahresende von derzeit 35 auf bis zu 60 steigen. Hinzu kommen weitere zehn im US-Vertrieb in San Francisco.

Zahlreiche Kunden

Dedrone hatte Anfang vergangenen Jahres den DroneTracker auf den Markt gebracht – eine Abwehrtechnologie, die alle herannahenden Drohnen erkennt und Alarm schlägt. Zu den Kunden zählen Datenzentren, staatliche Stellen, Gefängnisse, Militärbasen, Flughäfen, Öl- und Gasraffinerien, Stadien und andere verletzbare Einrichtungen. Mit der Kasseler Technologie wollen sie sich vor Anschlägen, aber auch vor Waffen- und Drogenschmuggel sowie vor Ausspähung schützen

Das Marktforschungsinstitut Markets & Markets hat angesichts des sprunghaften Anstiegs der Drohnenverkäufe unlängst ein jährliches Marktvolumen für derart Abwehrtechnik von gut einer Milliarde Euro bis 2022 prognostiziert.

Lamprecht fühlt sich durch den Einstieg von Menlo in seiner Entscheidung bestätigt. „Dass ein so erfahrener Wagniskapitalgeber in unsere Technologie investiert, zeigt uns, dass wir das richtige Produkt zur richtigen Zeit herausgebracht haben“, sagt er.

Menlo verwaltet 4,15 Milliarden Euro, die in 70 Unternehmen investiert wurden. Zu den bekanntesten Beteiligungen gehören das Taxi-Unternehmen Uber, die Blogger-Plattform Tumblr sowie der Apple-Sprachassistent Siri.

Die kreuzförmigen Drohnenfinder erkennen jedes Fluggerät mittels einer aufwändigen Software und umfassenden Datenbank am Aussehen, Motorgeräusch und Flugverhalten.

Lesen Sie auch:

- Dedrone baut Standort in San Francisco auf

- Dedrone: Abwehr-Technik aus Kassel weltweit gefragt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.