Langes Feld: Neuer Gewerbepark zieht viele Firmen an

Neues Erscheinungsbild: Die A49-Anschlussstelle Kassel-Niederzwehren nach dem Umbau. Unser am Donnerstag entstandenes Luftfoto zeigt in der Bildmitte den Stand der Erschließungsarbeiten für den neuen Gewerbepark im Langen Feld. Foto: Stefan Rampfel

Kassel. Wegen großer Nachfrage von Betrieben will die Stadt die Flächen im neuen Gewerbepark schneller bereitstellen. Der umgebaute A 49-Anschluss wird Montag wieder freigegeben.

Das Interesse von Unternehmen am neuen Gewerbepark Kassel-Niederzwehren übertrifft alle Erwartungen. Obwohl die Flächen im Langen Feld noch nicht aktiv beworben werden, können voraussichtlich bereits Ende des Jahres vier Grundstücke an Firmen verkauft werden.

Das kündigt Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) gegenüber der HNA an. Ab Frühjahr 2017 sollen die ersten Unternehmen anfangen zu bauen. Da weitere Reservierungen für Flächen in einer Größenordnung von 2,5 Hektar und viele Anfragen vorliegen, will die Stadt die Erschließung deutlich schneller vorantreiben. Der erste Bauabschnitt des Gewerbeparks wird dieses Jahr abgeschlossen. Der für sechs Millionen Euro umgebaute Autobahnanschluss Kassel-Niederzwehren an die A 49 wird am Montag wieder freigegeben.

Wegen des großen Interesses prüft die Stadt, den zweiten Bauabschnitt unmittelbar an den ersten anzuschließen. Er war ursprünglich für 2021 geplant und würde damit um rund vier Jahre vorgezogen, berichtet Hilgen.

Video von 2011: Flug über das Lange Feld

„Das Interesse an Grundstücken im Langen Feld zeigt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt war, die letzten zusammenhängenden Gewerbeflächen in Kassel zu erschließen und an den Markt zu bringen.“ Welche Firmen sich ansiedeln wollen oder Interesse bekundet haben, will Hilgen derzeit nicht kommentieren.

Insgesamt soll der neue Gewerbepark auf rund 76 Hektar Grundstücke zur Ansiedlung von Betrieben bieten - das entspricht einer Fläche von mehr als 106 Fußballfeldern. „Die Entscheidung zum Langen Feld war für die weitere Entwicklung der Stadt ganz zentral“, sagt Hilgen.

Die Ausweisung des Gewerbegebiets war auf große Widerstände bei Grundstückseigentümern, vor allem Landwirten, gestoßen. Ein Bürgerbegehren scheiterte 2012 im Stadtparlament. Seit September 2014 befinden sich alle benötigten Grundstücke im Eigentum der Stadt.

Kartenansicht: Das Lange Feld

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.