Figuren standen im Akkord Modell fürs Familienalbum

Maskottchen im Dez: Parade der Gute-Laune-Bären

+

Kassel. „Komm Super Mario, das ist doch deine Musik“, ruft Moderator Swen Mai von der Agentur Two Sense aus Berlin. Die Gestalt mit der knallroten Schirmmütze und dem mächtigen schwarzen Schnauzer hoppelt auf die Bühne in der Mall des Einkaufszentrums Dez, wo seine Kollegen aus der Welt der Animationsfilme und Computerspiele schon den Kindern winken.

Mai dreht die Boxen auf, Helene Fischer tönt daraus. Mario, Biene Maja, Heidi, Tony Tiger und die anderen plüschigen Figuren, in denen vor allem Studenten stecken, schnappen sich Kinder. Es wird getanzt und geherzt: Das Welttreffen der Maskottchen am Samstag im Dez war vor allem ein Familienspaß und ein Fotoshooting fürs Familienalbum.

Jennifer Falkenstein und ihre Freundin Özgül Orhan ließen sich fürs Foto von Super Mario, dem klempnernden Videospiel-Helden, und seinem Bruder Luigi in den Arm nehmen. Nur ein Jux, sagen die beiden 16-Jährigen. Die Maskottchen-Zeit sei für sie längst vorbei. „Früher haben wir Diddle-Motive gesammelt“, erzählt Jennifer.

Özgüls Schwester Tugba (9) steht auf Maskottchen. Ihr „Knuddel“ kommt als Talisman in die Schule mit, wenn eine schwierige Klassenarbeit ansteht. „Er sieht wie ein Monster aus“, sagt sie. Super Mario sei auch in der Türkei ein Begriff, erklärt die Neunjährige. Außerdem gebe es dort noch den Calliou. „Das ist eine ähnliche Figur wie in Deutschland die Heidi.“ Alexander Klein ist einer der wenigen Erwachsenen, die mit den Maskottchen posieren. Dafür schwärme er, seit er mit seinen Kindern den Vergnügungspark Disneyland besucht habe.

Parade der Maskottchen aus aller Welt im Einkaufszentrum dez

Später rennen die zehn Maskottchen gegeneinander und mit Kindern um die Wette durch die Mall des Dez. Unter den Kostümen kommen die Mimen schnell ins Schwitzen. Alle 20 Minuten ist Teamwechsel. „Es ist anstrengend, macht aber auch großen Spaß“, sagt Kim Remer. Die Kasseler Studentin, die in Marburg Jura studiert, betrachtet ihren Auftritt als Biene Maja als willkommenen Nebenjob zur Aufbesserung ihres Budgets.

Maskottchen gehören häufig zum Alltag der Kinder. Die Gute-Laune-Bären sind aber häufig nicht nur Spaßmacher, sondern auch Werbeboten für die Jüngsten. Tony Tiger, der Veteran unter den Maskottchen, stand schon in den 50er-Jahren in Diensten des Cornflakes-Herstellers Kellogg’s.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.