Arbeitsplätze im dreistelligen Bereich sollen entstehen

Neuer Gewerbepark auf Langem Feld: Nachfrage ist riesengroß

+

Kassel. Im neuen Gewerbepark Kassel-Niederzwehren sollen Arbeitsplätze in einem „ordentlichen dreistelligen Bereich" entstehen. Es gibt bereits viele interessierte Unternehmen.

Diese Einschätzung gab am Dienstag Kai Lorenz Wittrock, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Kassel, im Rathaus ab. Dort stellte er gemeinsam mit Kämmerer Christian Geselle eine neue Broschüre vor, mit der vor allem auswärtige Investoren über den Standort informiert und gewonnen werden sollen.

Obwohl die Stadt bislang das Gewerbegebiet auf dem Langen Feld noch nicht aktiv vermarktet habe, gebe es bereits eine Reihe von mittelständischen Unternehmen aus Handwerk und Industrie, die dort ein Grundstück erwerben wollten, sagte Geselle. Von den 28 Hektar, die im ersten Bauabschnitt zur Verfügung stehen, seien um die 19 Hektar kurz vor dem Verkauf, so Wolfgang Staubesand, Leiter des Liegenschaftsamtes. Am Dienstagnachmittag stellte Geselle drei Unternehmen im nicht öffentlichen Grundstücksausschuss vor, die hier Flächen zwischen 5000 und 50 000 Quadratmeter kaufen wollen. In der Sitzung im November sollen weitere Interessenten präsentiert werden.

Geselle geht davon aus, dass die Gremien noch in diesem Jahr den Grundstücksverkäufen zustimmen und mit dem Bau im kommenden Jahr begonnen werden kann. Der Quadratmeterpreis liege bei durchschnittlich 70 Euro. Im Vergleich zu Südhessen sei das günstig, so Staubesand.

Weil die Nachfrage im ersten Bauabschnitt so groß ist, werde der zweite bereits - früher als geplant - ab dem kommenden Jahr erschlossen, damit „keine Leerphase“ entstehe, so Geselle. Die Entscheidung, auf dem Langen Feld Gewerbe anzusiedeln, sei „goldrichtig“ gewesen. Der Kämmerer geht davon aus, dass mit der zur Verfügung stehenden Fläche von insgesamt 76 Hektar der Bedarf an Gewerbeflächen bis zum Jahr 2030 in Kassel gedeckt ist.

Flug über das Lange Feld im Jahr 2011

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.