57-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis starb im Krankenhaus

Tödlicher Unfall auf der Frankfurter Straße in Kassel

Kassel. Einen schweren Verkehrsunfall hat es am Donnerstagabend gegen 19.35 Uhr in Niederzwehren auf der Frankfurter Straße stadtauswärts gegeben.

Dabei ist ein 57-Jähriger aus Gilserberg im Schwalm-Eder-Kreis so schwer verletzt worden, dass er kurz nach dem Unfall im Krankenhaus starb.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall, als der Gilserberger mit seinem Peugeot aus der Silberbornstraße kommend nach links auf die Frankfurter Straße abbiegen wollte (Richtung Zentrum). Da ihn der Fahrer eines anderen Autos vorließ, überfuhr er den rechten Fahrstreifen. Als er den linken Fahrstreifen überqueren wollte, näherte sich jedoch mit hoher Geschwindigkeit ein Audi, dessen Fahrer den abbiegenden Peugot offenbar übersah. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Das Fahrzeug des Gilserbergers wurde dabei auf die Gleise der Straßenbahn geschleudert. Der Fahrer wurde eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er später an den Folgen des Unfalls starb. Auch der 20-jährige, aus Kassel stammende Fahrer des stadtauswärts fahrenden Audis wurde schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der ebenfalls aus Kassel stammende 21-jährige Beifahrer wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Um den genauen Ablauf und die Unfallursache zu klären, wurde ein Gutachter hinzugezogen. Beide Autos wurden beschlagnahmt.

Schwerer Unfall auf der Frankfurter Straße

Die Feuerwehr aus Kassel war mit 14 Kräften im Einsatz. Während der Rettungseinsatzes und der Aufräumarbeiten war die Frankfurter Straße zwischen der Raiffeisenstraße und der Credéstraße stadtauswärts voll gesperrt. Stadteinwärts war eine Spur frei. Gegen 21.30 Uhr war sie wieder komplett für den Verkehr freigegeben. Auch die Trams standen vor der Unfallstelle. Nachkommende Trams der Linien 5 und 6 in Richtung "Mattenberg" wurden über Wilhelmshöhe umgeleitet. 

Den Gesamtschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter Tel.: 0561/910-0 zu melden.

Aktualisiert: 29. April, 7.13 Uhr.

Hier ist der Unfall passiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.