Streit in Unterkunft eskalierte: Flüchtling soll Security attackiert haben

Niederzwehren. Bei einem Streit in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Niederzwehren sind ein Bewohner und ein Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts verletzt worden.

Laut Polizei war der 40-jährige Bewohner, ein Flüchtling aus Algerien, in der Nacht zum Freitag auf den Wachmann losgegangen und hatte diesen mit einem Gegenstand angegriffen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz alarmierte ein Sicherheitsbediensteter gegen 1.40 Uhr die Polizei. Bei Eintreffen der ersten Streife des Polizeireviers Süd-West hätten sich vor dem Gebäude mehrere Bewohner und Bedienstete gegenüber gestanden, wobei die Situation zu eskalieren drohte. Nach dem Eintreffen weiterer Streifen sei es den Beamten gelungen, weitere Auseinandersetzungen zu verhindern.

Da der 40-Jährige bereits bei Eintreffen der Polizei Verletzungen im Gesicht hatte und der 23-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter an der Hand verletzt war, riefen die Beamten zwei Rettungswagen. Bewohner und Mitarbeiter sagten aus, dass der betrunkene 40-Jährige im Gebäude durch aggressives Verhalten aufgefallen sei. Er soll auf den 23-Jährigen zugestürmt sein und ihn angegriffen haben.

Dabei soll er auch einen Gegenstand in der Hand gehalten haben, bei dem es laut mehrerer Zeugen um ein Messer gehandelt hat. Der 23-Jährige hatte sich bei der Abwehr des Angriffs an der Hand verletzt. Ob diese Verletzungen von einem Messer stammen, ist bislang noch unklar. Die Beamten hatten bei dem Flüchtling kein Messer mehr finden können, so der Polizeisprecher.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.